Ausstellung bauhausTWINS

bauhausTWINS © zukunftsgeraeusche GbR

Do, 16.05.2019 -
So, 05.01.2020

PLATO Ostrava

Janáčkova 22
702 00 Ostrava

Ehemalige Fassadenelemente des Dessauer Bauhauses erwachsen zu einer beeindruckenden begehbaren Installation.

BauhausTWINS ist das Zentrum des Festivals re:bauhaus, das anlässlich der Gründung des Bauhauses vor 100 Jahren veranstaltet wird.

Nachdem das Projekt 2018 beim Kongress der Bundesstiftung Baukultur in Potsdam seine erfolgreiche Premiere feierte, wird die Installation nun im PLATO zu sehen sein. Diese Galerie befindet sich derzeit in den Räumlichkeiten des ehemaligen Hobbymarkts Bauhaus. An diesem einzigartigen Ort, der sich ironischerweise und dabei höchst aktuell auf das Erbe des Bauhauses beruft, verkörpert bauhausTWINS ein haptisches Medium, das historischen Hintergrund, Wandel im Lauf der Zeit und aktuelle Interaktion verknüpft.

BauhausTWINS ist eine begehbare Installation mit wiederverwendeten Fassadenelementen aus der Atelierhaus-Fassade des Bauhauses Dessau, die aus dessen großer Sanierung zum 50. Jubiläum des Bauhaus-Gebäudes von 1976 stammen.
Als haptisches Medium der Auseinandersetzung und Bühne für die Veranstaltungen haben wir die Installation im Innenraum von PLATO in Ostrava errichtet.

BauhausTWINS spielt mit dem englischen Begriff twinning, der nicht nur übertragen für den Vorgang der Wiederverwendung in einem neuen Kontext und für das besondere Phänomen der zeitgleichen Existenz zweier Versionen der Fassaden-Elemente steht (der Rekonstruktionen von 1976 und von 2011), sondern auch Partnerschaft bedeutet, und in diesem Sinne bei Städtepartnerschaften oder im Beitrittsprozess zur Europäischen Union Verwendung findet, sowie passenderweise die Verkupplung im Stahlbau bezeichnet.

Die Konstruktion ist allseitig offen und stellt aus jeder Richtung einen anderen räumlichen Eindruck und Zugang her: vom Maßstab der Studienräume des Atelierhauses hin zu einer offenen, sich auflösenden Struktur, die einen erweiterten Bezug und Raum für Reflexionen eröffnet.

Autor: zukunftsgeraeusche GbR
Konzept: Robert K. Huber
Kuratoren: Robert K. Huber und Marek Pokorný

Förderer:
Bundesstiftung Baukultur, Ministry of Culture of the Czech Republic
Kooperationspartner:
Stiftung Bauhaus Dessau, Berufsförderungswerk des Bauindustrieverbands Berlin-Brandenburg, Technische Universität Dresden
Unterstützer:
DLW Gerflor, Dr. Schutz Group, MAPEI, RSB Rudolstädter Systembau, SWT Stahlwerk Thüringen, Zinkpower / Industrieverband Feuerverzinken

re:bauhaus © re:bauhaus

Zurück