Kurzvortrag und Buchvorstellung Jana Revedin: Jeder hier nennt mich Frau Bauhaus

Jana Revedin: Jeder hier nennt mich Frau Bauhaus © Dumont Verlag

Mo, 02.12.2019

Goethe-Institut

Masarykovo nábřeží 32
110 00 Prag 1

Jana Revedin: Jeder hier nennt mich Frau Bauhaus

Jana Revedin: Jeder hier nennt mich Frau Bauhaus
Moderiert wird der Abend von Helena Doudová, Kuratorin der Architektursammlung der Nationalgalerie Prag.

1919 gründete Walter Gropius das Bauhaus und revolutionierte damit Architektur und Design und die Art, darüber nachzudenken. Im Rahmen des Jubiläums „100 Jahre Bauhaus“ werden vielfältige Aspekte der weltbekannten Design- und Architekturschule neu betrachtet.

Mit Ise Frank rückt erstmals eine einflussreiche, aber in der Öffentlichkeit in Vergessenheit geratene Person in den Fokus.

„Ise, ich brauche Sie.“ Diese vier Worte des Architekten und Bauhausgründers Walter Gropius können als Wendepunkt im Leben von Ise Frank verstanden werden. Die Tochter einer großbürgerlichen jüdischen Familie begann im München der frühen 1920er-Jahre eine Karriere als Buchhändlerin und Rezensentin, bevor sie als Journalistin, Autorin und nicht zuletzt Frau von Walter Gropius den Kurs des Bauhauses entscheidend mitbestimmte. Vor allem aber stellte sie sicher, dass Gropius bahnbrechende Gestaltungs- und Lehrideen in der Nazizeit – und auch danach – nicht in Vergessenheit gerieten.

Die deutsche Architektin, Theoretikerin und Schriftstellerin Jana Revedin hat Ise Frank mit „Jeder hier nennt mich Frau Bauhaus“ ein ganzes Buch gewidmet, welches Sie neben einem Kurzvortrag über die Stadtökologie des Bauhauses vorstellen wird. Jana Revedin ist ordentliche Professorin für Architektur und Städtebau an der Ecole spéciale d´architecture Paris. Sie ist Verfasserin von Standardwerken der Architekturtheorie und hat sich auf die Reformarchitektur der Moderne spezialisiert.

 

Zurück