Film Paris, Texas

Paris, Texas © Wim Wenders Stiftung

Mi, 29.01.2020

Kino Ponrepo

Bartolomějská 11
110 00 Prag 1

Ein Roadmovie über den Wunsch eines Vaters, wieder zur eigenen Familie zu finden.

Mit einer Retrospektive von dreizehn Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilmen würdigen wir den Nestor und unermüdlichen Verfechter europäischer Kinematografie - Wim Wenders. In Zusammenarbeit mit dem Kino Ponrepo des Nationalfilmarchivs.

Paris, Texas erzählt die Geschichte von Travis, dessen Familie bereits vor Jahren zerbrach. Seine Frau Jane und den gemeinsamen Sohn hat er seither nicht mehr gesehen. Vier Jahre lang für tot gehalten, taucht er in der texanischen Wüste, nahe der mexikanischen Grenze, wieder auf. Nachdem er seinen Bruder in Los Angeles aufgespürt hat, reist dieser mit seinem Sohn Hunter an. Sich völlig fremd, bauen Travis und Hunter eine vorsichtige Freundschaft auf und tun sich zusammen, Jane wieder zu finden und sie zurück zu bringen, um wieder eine richtige Familie zu sein.

Neben den herausragenden Leistungen Harry Dean Stantons als Travis und Natassja Kinskis als Jane kann sich der Film nach einem Drehbuch von Sam Shepard auch für seinen Soundtrack von Ry Cooder rühmen.

Paris, Texas ist einer der meist bekannten und erfolgreichsten Filme von Wim Wenders. Neben einigen anderen internationalen Preisen gewann dieser ungewöhnliche road movie 1984 als Bester Film die Goldene Palme in Cannes.

Darsteller: Harry Dean Stanton, Nastassja Kinski, Dean Stockwell, Aurore Clément, Hunter Carson, Bernhard Wicki
Länge: 148 Minuten

Zurück