Filmvorführung Freies Land

Markus Koch, Trystan Pütter © Syrreal Entertainment

Fr, 19.06.2020 -
Di, 23.06.2020

Tschechische Republik

Markus Koch, Trystan Pütter

Tage des europäischen Films

Der Film vom deutschen Genrespezialisten Christian Alvart ist ein Remake des spanischen Thrillers "Mörderland", der von den Nachwirkungen der Franco-Diktatur handelte. Alvart überträgt den Plot geschickt auf die Nachwendezeit in der ostdeutschen Provinz, wo ein ehemaliger DDR-Polizist und ein westdeutscher Beamter aufeinandertreffen. Gemeinsam sollen sie einen Vermisstenfall lösen. 

19. 6., 21:00, kino Lucerna, Praha 1, Vodičkova 704
20. 6., 21:00, kino Světozor, Praha 1, Vodičkova 791
23. 6., 20:30, kino Scala, Brno, Moravské náměstí 3


Die Befragung der nicht übermäßig auskunftsfreudigen Bevölkerung legt zunächst nahe, dass die vermissten Mädchen sich einfach in den Westen abgesetzt haben, um der ostdeutschen Einöde und Perspektivlosigkeit zu entkommen. Stutzig macht die Ermittler allerdings, dass sich niemand Sorgen um die Schwestern zu machen scheint und der Fall auch sonst totgeschwiegen wird. Und schnell wird Bach und Stein klar, dass sie bei ihren Ermittlungen nicht mit der Unterstützung der Dorfgemeinschaft rechnen können, von der sich schon bald herausstellt, dass sie knietief in Lügen und Intrigen verstrickt ist. Doch dann werden zwei Leichen gefunden und es stellt sich heraus, dass schon früher Mädchen aus dem Dorf verschwunden sind.

Christian Alvart, der auch die hervorragende Kamera führte, hält in dem düsteren Film – mit seinen sehr guten Schauspielern – durchgehend die Spannung. Er verweist mit den Mitteln des gelungenen Thrillers klug auf das gesellschaftlich Unerledigte, das noch lange nachwirken wird.

Deutschland 2019
Regie: Christian Alvart, 120 Min.
Mit: Trystan Pütter, Felix Kramer, Nora Waldstätten, Ben Hartmann, Marc Limpach

Die Filmvorführung findet im Rahmen der Tage des europäischen Films statt.
 

Zurück