Lesung und Diskussion Jörg Piringer: datenpoesie

Jörg Piringer © Jörg Piringer

Sa, 25.09.2021

11:00 Uhr - 11:50 Uhr

Výstaviště Praha Holešovice

Die aktuelle digitale Umgebung kann als ein neuer Raum für die Entstehung literarischer Erzählung gesehen werden. Einerseits erweitert dieses Umfeld die Möglichkeiten der Distribution und Rezeption von Narration, die auf gedruckten Texten basiert, andererseits wird es von den Autoren als Herausforderung für formale und inhaltliche Innovationen wahrgenommen. Sie nehmen die Digitalität als einen einzigartigen Raum wahr, in dem nach neuer experimenteller Narration und Selbstdarstellung gesucht wird.
 
Jörg Piringer ist ein Wiener Schriftsteller und Künstler, der sich digitaler und Code-Poesie, visueller Poesie, Klanginstallationen, elektronischer Musik und interaktiven poetischen Systemen widmet. Mit neuen Mitteln setzt er die Tradition der österreichischen Nachkriegsavantgarde fort, arbeitet mit visuellen und akustischen Medien und veranstaltet Live-Performances in Clubs oder auf Festivals. Piringers thematischer Schwerpunkt liegt in der Digitalisierung und ihren Auswirkungen auf die heutige Wahrnehmung der Privatsphäre, im Datenschutz oder in künstlicher Intelligenz.
 
Zuzana Husárová ist eine slowakische Autorin der elektronischen und experimentellen Literatur, die in verschiedenen Medien entsteht. Sie widmet sich der Lautpoesie, interaktiver digitaler Poesie und der transmedialen Poesie. Sie arbeitet mit internationalen Künstlern an Multimediaprojekten zusammen und publiziert v. a. in Europa, den USA, wo sie auch ausstellt und auftritt. Au=erdem ist sie Redakteurin der Zeitschrift Glosolália.

Zdeněk Pecka arbeitet als Fachassistent am Lehrstuhl für Germanistik der Pädagogischen Fakultät der Südböhmischen Universität in České Budějovice. Seinen Forschungsschwerpunkt bilden die neuere deutschprachige Literatur, Literatur aus Österreich und Literatur und Medien.

Die Lesung findet im Rahmen des Literaturprogramms Das Buch statt, welches das Goethe-Institut in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Kulturforum, der Schweizerischen Botschaft und der Prager Buchmesse organisiert.


 

Zurück