Lesung und Diskussion Mariana Leky: Was man von hier aus sehen kann

Marina Leky, Was man von hier aus sehen kann © Flickr

Sa, 25.09.2021

14:00 Uhr - 14:50 Uhr

Výstaviště Praha Holešovice

Darum geht es: Selma, eine ältere Witwe, kann den Tod voraussehen. Immer, wenn ihr im Traum ein Okapi erscheint, stirbt am nächsten Tag jemand im Dorf. Unklar ist allerdings, wen es treffen wird. Davon, was die Bewohner in den folgenden Stunden fürchten, was sie blindlings wagen, gestehen oder verschwinden lassen, erzählt Mariana Leky in ihrem Roman. Es ist das Porträt eines Dorfes, in dem alles auf wundersame Weise zusammenhängt. Aber es ist vor allem ein Buch über die Liebe unter schwierigen Vorzeichen, Liebe, die scheinbar immer die ungünstigsten Bedingungen wählt.
 
Die Übersetzerin Marta Eich und die Moderatorin Alice Horáčková werden mit Mariana Leky ein Gespräch über das Schreiben, die Inspiration, Sprache, das Leben, Tiere, Liebe und positive Energien führen.

Das Buch ist in tschechischer Übersetzung von Marta Eich im Verlag Prostor erschienen und wird auf der Prager Buchmesse zu kaufen sein.

Marta Eich übersetzt aus dem Deutschen. Nach ihrer Ausbildung in der grafischen Kunst studierte sie Bohemistik und Translatologie an der Philosophischen Fakultät der Karlsuniversität. Sie widmet sich vor allem Übersetzungen kunsthistorischer Publikationen und zeitgenössischer deutschsprachiger Prosa. Sie lebt in Berlin.

In Zusammenarbeit mit dem Verlag Prostor.

Die Lesung findet im Rahmen des Literaturprogramms Das Buch statt, welches das Goethe-Institut in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Kulturforum, der Schweizerischen Botschaft und der Prager Buchmesse organisiert.

 

Zurück