19./20.01.2019 Ab ins Wochenende

Fröhliche KursteilnehmerInnen vor der Berliner Mauer
Fröhliche KursteilnehmerInnen vor der Berliner Mauer | Foto: Goethe-Institut/Jugendkurs Berlin-Wannsee

Ein ereignisreiches Wochenende liegt hinter uns. Nachdem wir am Samstag erneut auf große Berlin-Tour gingen, begonnen im damaligen Ostteil der Stadt Friedrichshain, entlang der Spree und Berliner Mauer, konnten die KursteilnehmerInnen nochmals Einblicke in die Geschichte der Hauptstadt bekommen.

Zum ausgelassenen Einkaufen ging es dann zurück auf den Kurfürstendamm, wobei ein Besuch im Kaufhaus des Westens – kurz gesagt – dem KaDeWe natürlich nicht ausbleiben durfte. Auch die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, deren Turmruine weltbekannt als Wahrzeichen des Berliner Westens ist, wurde von unseren Goethe-Entdeckern aufgespürt und bestaunt.

Am Abend kam es dann zu einer freudigen Zusammenkunft mit den Schülern und Schülerinnen der Nelson-Mandela-Schule. Die erfahrenen KursteilnehmerInnen führten die „Neulinge“ durch die Räumlichkeiten des Forums und zeigten ihnen schließlich ihre Zimmer. Nach dem ersten gemeinsamen Abendessen trafen sich alle im Theatersaal und teilten Freude, Spaß und Gespräche bei Kennenlernspielen, wie dem witzigen Speed-Dating.

Der Sonntag begann nach dem Frühstück für die einzelnen Gruppen in den vielseitigen Werkstätten. Von Fotografie, Film und Tanz über Kunst, Theater und Musik haben die Schüler und Schülerinnen von nun an fünf Tage die Möglichkeit, kreative und vor allem interessante Projekte zu begleiten, in denen sie der deutschen Sprache einmal auf ganz andere Art und Weise näher kommen können.

Der Casinoabend diente als ein perfekter Ausklang des ersten gemeinsamen Tages mit den Partnerschülern und -schülerinnen. Beim Black Jack, Poker, Bingo und Roulette kamen alle auf ihre Kosten und einige machten das ganz große Geld. Es geht nun in die letzte Runde des Winter-Wannsee-Kurses und wir sind schon ein bisschen traurig, dass es bald zu Ende sein wird.