12.08.2019 Start in die zweite Kurswoche

Der Start in die zweite Woche
Foto: Goethe-Institut


Die meisten TeilnehmerInnen stürzten sich ins Großstadtabenteuer und fuhren mit ihren Freunden nach Berlin. Der beliebteste Ort war das Einkaufszentrum „Mall of Berlin“. Dort wurden fleißig Souvenirs eingekauft.
Einige nahmen aber auch das Kulturangebot wahr und erweiterten im Deutschen Spionagemuseum ihr Wissen über die Geschichte der Agententätigkeit.  
Auf dem Campus kreierten kreativ interessierte Jugendliche mit Pastellkreide kleine Kunstwerke. Andere nutzten auch die ruhige Zeit, um sich auf die kommenden Prüfungen vorzubereiten.
Der Abend endete mit akrobatischen Yoga-Übungen.

 

  • Kleine Pastellkunstwerke Foto: Goethe-Institut
    Kleine Pastellkunstwerke
  • Konzentriertes Malen Foto: Goethe-Institut
    Konzentriertes Malen
  • Auf dem Weg ins Spionagemuseum wird noch schnell die Frisur gerichtet Foto: Goethe-Institut
    Auf dem Weg ins Spionagemuseum wird noch schnell die Frisur gerichtet
  • High-Tech im Spionagemuseum Foto: Goethe-Institut
    High-Tech im Spionagemuseum
  • Das richtige Outfit ist als Geheimagent sehr wichtig Foto: Goethe-Institut
    Das richtige Outfit ist als Geheimagent sehr wichtig
  • Aufwärmen für’s Acro-Yoga Foto: Goethe-Institut
    Aufwärmen für’s Acro-Yoga
  • Einweisung Foto: Goethe-Institut
    Einweisung
  • Los geht’s! Foto: Goethe-Institut
    Los geht’s!
  • Grüße aus der Yogaposition Foto: Goethe-Institut
    Grüße aus der Yogaposition