19.08.2019 Henna und hohe Warte

In luftiger Höhe
Foto: Goethe-Institut

So schnell vergeht die Zeit! Schwuppdiwupp und schon sind zwei Wochen vorbei und das letzte Drittel des Kurses beginnt. Nach dem Unterricht gab es heute wieder verschiedene Angebote. Es wurden Jonglierbälle aus Sand und Luftballons gebastelt, um am Abend Jonglieren zu trainieren. Außerdem haben sich einige Kursteilnehmer*innen in Zirkusakrobatik versucht. Alle Kreativen konnten sich mit Hennatattoos die Haut verzieren und alle Sportlichen sind erneut zur Hohen Warte gewandert. Dies ist ein Aussichtsturm mitten im Schwarzwald mit 40m Höhe – nichts für Ängstliche. Und auch beim Werwolfspiel musste Mut bewiesen werden und die bösen Werwölfe erraten werden.