20.07.2018 Zeit für den Abschied

Zeit für den Abschied
Foto: Goethe-Institut/Jugendkurs Rot an der Rot 2018, Silvia Poxleitner

Vieles haben wir erlebt in den letzten drei Wochen. Wir haben gelacht, geweint, gelernt, haben verschiedene Orte gesehen und Freunde gefunden. Es gab Höhen und Tiefen, aber am Ende zählten die positiven Erinnerungen. Nachdem der letzte Unterricht vorbei ging, am Nachmittag gepackt und aufgeräumt wurde, die Plakate und Beschriftungen der Zimmer abgenommen waren, wurde das Ende immer sichtbarer. Am Abend feierten wir die besten Erlebnisse mit einer Diashow, sahen uns die selbstgedrehten Filme an, die im Rahmen des Unterrichts entstanden sind, und es kamen sogar noch ungeahnte Talente ans Tageslicht. Manche sangen, tanzten oder spielten Klavier, und der donnernde Applaus machte deutlich, wie groß der Zusammenhalt in den letzten Wochen gewachsen ist.

Spätestens nach der Party, bei der sich noch alle gegenseitig Nachrichten schreiben konnten, wurde der Abschied immer realer. Einige, die sich gar nicht voneinander trennen konnten, hatten zum Glück die Möglichkeit, sich im Versammlungssaal aufzuhalten und sich stundenlang nochmal über alles zu unterhalten. Für einige wird es eine schlaflose Nacht werden, da sich die ersten bereits um 4:30 Uhr auf den Weg zum Flughafen machen.

Der Abschied fällt schwer, doch es bedeutet für die Teilnehmer auch, dass sie ihre Familie und andere Freunde schon bald wieder in die Arme schließen können.

Nachrichten Unser Abschied in Bildern...