08.07.2019 Natur pur und künstlerische Freiheit

Henna-Kunst mit Schablone
Foto: Goethe-Institut/Josephine B.

Nach dem Unterricht ging es heute für knapp 40 Kursteilnehmende in den Wald für einen Spaziergang mit zwei Förstern. Es waren unter anderem Rehe und Wildschweine zu sehen! Doch auch ihrer künstlerischen Ader konnten die Teilnehmenden gerecht werden: Am Nachmittag gab es Henna-Tattoos und abends wurden für das morgige Spiel gegen den TSV Rot fleißig Fanshirts bemalt, während die Spielerinnen und Spieler draußen trainierten.