Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Sprachcamp Karlsruhe

Karlsruhe © Getty Images

Die perfekte Mischung aus Stadt und Natur.

Neun Hochschulen, Sitz des Bundesverfassungsgerichtes, Zentrum für Kunst und Medien – das Leben in Karlsruhe ist bunt und aufgeschlossen. Kulturinteressierte kommen also auf ihre Kosten. Und sollten auf keinen Fall den Waldseilpark oder die weitläufigen Sportmöglichkeiten in der Nähe verpassen. Unsere Sprachcamp-Teilnehmer *innen sind in einer Sportschule auf einem Berg über der Stadt untergebracht, es gibt Fitness umsonst zum Sprachkurs dazu.

Jugendcamps

1Kurs/ Prüfung umsatzsteuerbefreit nach §4 Nr.21 a) bb) UStG

Deutsch lernen auf dem Turmberg

Die Sommercamps des Goethe-Instituts in Karlsruhe sind in der Sportschule des Badischen Fußballverbandes untergebracht, die auf einem Berg oberhalb des Karlsruher Stadtteils Durlach erbaut worden ist. Auf dem Berg steht noch der Turm einer Burganlage aus dem 11. Jahrhundert, der Namensgeber des Turmberges. Die Stadt ist nur 528 Treppenstufen entfernt, man kann praktischerweise mit der Turmbergbahn, die seit 1888 den Berg bezwingt, zum Gipfel zurück gelangen.

Drei Wochen lang leben die Teilnehmer *innen unseres Sommercamps auf dem Turmberg in 2- oder 3-Bett-Zimmern mit Dusche und WC zusammen mit Jugendlichen aus aller Welt. Hier entstehen oft Freundschaften, die sich leicht über den ganzen Globus erstrecken können. Da wir in einer Sportschule untergebracht sind, können wir unseren Schüler *innen viele Möglichkeiten zur Verfügung stellen, sich nach dem intensiven Deutschunterricht sportlich zu betätigen. Dazu stehen drei Fußballplätze, eine Beach-Anlage, drei Sporthallen, ein Gymnastikraum mit Spiegelwand, ein Ringer- und Judoraum, ein Hallenbad und ein Fitness-Raum zur Verfügung.

Sowohl effektiver Deutschunterricht als auch viel Sport verbrauchen viel Energie, deshalb servieren wir drei Mahlzeiten am Tag, wobei jede Mahlzeit auf Wunsch auch vegetarisch sein kann. Bei 28 Unterrichtseinheiten pro Woche können unsere Schüler *innen in kurzer Zeit große Fortschritte bei ihren Deutschkenntnissen erleben. Bei Tagesausflügen, zum Beispiel nach Baden-Baden und in den Schwarzwald, können sie dann ihre neuen Sprachfähigkeiten einsetzen.
  • Karlsruhe Foto: Goethe-Institut
  • Karlsruhe Foto: Goethe-Institut
  • Karlsruhe Foto: Goethe-Institut

Highlights

Durlacher Altstadt Foto: Colourbox.de

Durlacher Altstadt

Das pittoreske kleine Städtchen bei Karlsruhe ist ideal für den ersten deutschen Kontakt. Man sollte keinesfalls die Turmbergbahn verpassen.

Residenzstadt Heidelberg Foto: iStock

Residenzstadt Heidelberg

Heidelberg ist bekannt für seine malerische Altstadt. Highlight ist sicherlich das Schloss, eine der berühmtesten Ruinen Deutschlands.

Karlsruhe Foto: Colourbox.de/Hunter Bliss Images

Karlsruhe

Die barocke Planstadt ist nicht nur deutsche „Residenz des Rechts“, sondern zeichnet sich auch durch seine kulturelle Vielfalt aus.

Berge, Baden und Barock

Karlsruhe ist eine der jüngsten Städte Deutschlands, sie wurde ab 1715 nach einem festgelegten Plan gebaut und gilt heute als Beispiel für barocke Baukunst. Karlsruhe war die Residenz des Markgrafen von Baden, heute ist in Karlsruhe das Bundesverfassungsgericht ansässig. Unsere Sprachcamp-Teilnehmer *innen können die Stadt während einer spannenden Stadtrally kennenlernen.

Südlich von Karlsruhe beginnt der Schwarzwald, weltweit berühmt für die Kuckucks-Uhr, dichte Wälder und traumhafte Berglandschaften. Ganz in der Nähe liegen auch die alte Kurstadt Baden-Baden und die berühmte Universitätsstadt Heidelberg. Aber auch in direkter Umgebung können sich unsere Sprachkurs-Schüler *innen prächtig amüsieren: Im Waldseilpark Karlsruhe geht es hoch hinaus in die Baumkronen, für heiße Sommertage ist das nahegelegene Freibad genau richtig.  
 

Weitere Informationen

Hannah H., 23 Jahre Betreuerin in den Jugendkursen Foto: Goethe-Institut/Thomas Koy

Wir schaffen es, innerhalb des Kurses friedlich, zufrieden und tolerant miteinander zu leben – da denkt man sich: so schwer ist das nicht, das müsste doch auch der Rest der Welt schaffen!

Hannah, 23, Betreuerin in den Jugendcamps

Noch weitere Fragen? +49 89 15921-800 Wir beraten Sie gerne: jugend@goethe.de
Top