Manga-Wettbewerb im Rahmen des Japan-Tages Düsseldorf

Gewinner des Manga-Wettbewerbs 2016 © Goethe-Institut

Manga-Wettbewerb Japan-Tag 2016

​Düsseldorf ganz im Zeichen Japanischer Malkunst 
Mit nur vier Bildern einen Flug nach Japan gewinnen

Am 07.07.2016 hat das Goethe-Institut Düsseldorf die Gewinner des Manga-Wettbewerbs am Japan-Tag 2016  zur Preisverleihung ins EKO-Haus eingeladen.
Zum elften Mal organisierte das Goethe-Institut während des Japan-Tags Düsseldorf/NRW am 21.05.2016 zusammen mit den Veranstaltern einen Manga-Wettbewerb.
Zahlreiche Zeichnungen von  Manga-Künstlern aus ganz Deutschland wurden eingereicht, von denen einige in die nähere Wahl kamen. Bei der Preisverleihung wurden die Gewinner mit  attraktiven Preisen  vom Flug nach Japan bis hin zu Manga-Utensilien und Furoshiki geehrt.
 
Die Aufgabe für alle Manga-Zeichner bestand darin, in einer Geschichte, die nur aus vier Bildern besteht, das Thema des diesjährigen Japan-Tags unter dem Motto „Kappa trifft Kobold“ umzusetzen.
 
Neben dem Hauptpreis von JAL wurden weitere Preise von Tokyopop, Copic, Dokomi, von Japanischen Kulturinstitut Köln, vom Japanischen Generalkonsulat, von der Buchhandlung Takagi  Books & More, von der Manga-Zeichenschule Hamburg, von der Deutsch-Japanischen Gesellschaft am Niederrhein, vom CONBOOK-Verlag, von der Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH, von der Heinrich-Heine-Universität – Modernes Japan und vom Goethe-Institut gestiftet.
 
In Japan vermittelt das Goethe-Institut ein lebendiges Bild von Deutschland, so wie dies mit dem Japan-Tag in Düsseldorf in umgekehrter Richtung geschieht. Als Kultureinrichtung möchten wir mit dem Manga-Wettbewerb und dieser sehr typisch japanischen Ausdrucksform den interkulturellen Austausch weiter fördern.
 
Die Veranstaltung fand im EKO-Haus der Japanischen Kultur e.V. Düsseldorf statt, das uns freundlicherweise seine Räume zur Verfügung stellte.

Wir danken den Vertretern des EKO-Hauses für die Unterstützung bei der Durchführung der Preisverleihung als Zeichen für eben diesen gelungenen deutsch-japanischen Kulturaustausch.

Die Grußworte sprachen:

  • Herr Prof. Takao AOYAMA (EKO-Haus)
  • Herr Generalkonsul Ryuta MIZUUCHI (JGK),
  • Herr Kulturdezernent Hans-Georg LOHE (Landeshauptstadt Düsseldorf)
  • Frau Claudia MÜLLER-SEIP (Goethe-Institut Düsseldorf)
Musikalisch wurde die Veranstaltung begleitet von
  • Etsuko MUKAI (Sopran)
  • Fumie WALLERSTEIN-NISHIHARA (Klavier)
  • Désirée Richter (Gesang)
Moderation und Redaktion: Petra Schukalla