cities.connections
San Francisco – Kairo – Singapur

Serie Cairo © Ulrike Gerst

Eine Ausstellung von Ulrike Gerst

22. November 2017 - 12. Januar 2018
Goethe-Institut Freiburg, Wilhelmstr. 17, 79098 Freiburg
Mo – Do: 9 – 17 Uhr
Fr: 9 – 14 Uhr
Eintritt frei
 
Vernissage: 22.11.2017, 19 Uhr

Architektur und Stadtansichten sind neben Innenräumen die bevorzugten Motive in der Malerei von Ulrike Gerst. Ihre Bilder entstehen auf der Grundlage von Fotografien, die sie – meist spontan – auf ihren Reisen macht. Zurück im Atelier setzt Ulrike Gerst ihre Fotos in Malerei um: Aquarell auf Papier oder Öl auf Leinwand. So löst sie vertraute urbane Plätze, Gebäude und Gegenstände aus ihrem Kontext und bringt sie in einen neuen Zusammenhang. Bekanntes Terrain und gewohnte Ansichten werden verfremdet, das Vertraute wird zum unbekannten Ort. Aus dem formalen Spiel mit Formen, Farben, Strukturen, Licht und dem Changieren zwischen Abstraktion und Gegenständlichkeit werden bei Ulrike Gerst Bilder von besonderer Atmosphäre. Menschenleer wirken sie seltsam entrückt und geheimnisvoll. Wie aus der Zeit gehoben, fixiert und unbeweglich wirken die Bilder. Die Sachlichkeit der Arbeiten steht in einem bemerkenswerten Verhältnis zu ihrer dichten Atmosphäre. So entsteht Raum für erzählerische Momente, in die der Betrachter eintauchen kann.
 
In der Ausstellung cities.connections zeigt Ulrike Gerst Stadtansichten von San Francisco, Kairo und Singapur – Städte, zu denen die Künstlerin eine besondere und sehr persönliche Verbindung hat.

Galerie Alter Wiehrebahnhof
Kommunales Kino

Ergänzend ist vom 7.12.2017 bis 11.01.2018 in der Galerie Alter Wiehrebahnhof/Kommunales Kino die Ausstellung Cairo von Ulrike Gerst zu sehen.
Vernissage: 7.12.2017, 19 Uhr

Begleitendes Filmprogramm:
www.koki-freiburg.de