Europäischer Tag der Sprachen

Europäischer Tag der Sprachen © Council of Europe

Europa – das heißt kulturelle und vor allem sprachliche Vielfalt. Und genau diese Sprachenvielfalt wollen wir am 26. September 2018, am Europäischen Tag der Sprachen, sichtbar machen und zelebrieren. Entdecken Sie mit uns die Sprachen dieser Welt, kommen Sie mit unseren Teilnehmern ins Gespräch und erfahren Sie mehr darüber, was Sprache eigentlich ist, wie viele Fremdwörter im Deutschen verborgen sind und wie bunt nicht nur Europa, sondern auch München und das Goethe-Institut sind!

Das Programm

Wir starten unseren pickepacke vollen Tag der Sprachen mit einem Frühstück und den interessantesten, unnötigsten und lustigsten Fakten rund um die (deutsche) Sprache. Schauen Sie vorbei, wenn es bei Brezn und Kaffee heißt, was ist wohl das längste Wort im Deutschen“?!
Schlendern Sie durch unsere Sprachenpromenade und entdecken Sie Sprachen! An verschiedenen Stationen können Sie kleine Besonderheiten verschiedener Sprachen der ganzen Welt kennenlernen. Chinesische Schriftzeichen schreiben oder sich auf Persisch begrüßen? Kein Problem. Unsere Teilnehmer und Mitarbeiter freuen sich darauf, Ihnen ihre Muttersprache näherzubringen.

Interaktives Spiel

Die Sicherheit im Internet steht auf dem Spiel, denn ein Virus macht alle Passwörter sichtbar: Ein klarer Fall für die Netzagenten! In diesem Spiel suchen Sie mit einem Team einen Hacker, lösen Rätsel  und können gleichzeitig Ihr Deutsch verbessern.
Viele unserer Teilnehmer suchen auch außerhalb des Unterrichts bei uns nach Möglichkeiten, ihr Deutsch zu üben und zu verbessern. Und wie lässt sich eine Sprache besser üben als beim Sprechen? Wenn Sie eine Muttersprachlerin oder einen Muttersprachler für eine Fremdsprache suchen, dann werden Sie hier fündig. Starten Sie Ihr Sprach-Tandem hier bei uns im Goethe-Institut.
Haben Sie ein Lieblingswort in Ihrer oder irgendeiner anderen Sprache? Zeigen Sie es uns in unserer Fotobox! Allerdings ganz ohne Worte.

Prof. Dr. Claus Altmayer, Herder-Institut, Universität Leipzig

Das Webinar möchte vor allem das neue Konzept einer ‚diskursiven Landeskunde‘ vorstellen und zeigen, wie es exemplarisch in den Lehrerhandreichungen Mitreden (Klett-Verlag 2016) umgesetzt worden ist. Dabei soll auch deutlich gemacht werden, dass es sich bei ‚diskursiver Landeskunde‘ nicht um eine Weiterentwicklung bisheriger Vorstellungen von ‚interkultureller Landeskunde‘ oder ‚interkulturellem Lernen‘ handelt, sondern um einen radikalen Paradigmenwechsel, der wichtige Begriffe wie zum Beispiel ‚Kultur‘ völlig anders und neu denkt und versteht. Es soll anhand einiger Beispiele gezeigt werden, was ‚diskursive Landeskunde‘ ist, inwiefern sie sich von der herkömmlichen ‚interkulturellen Landeskunde‘ unterscheidet und auf welche gesellschaftlichen Herausforderungen sie zu antworten versucht.

Wenn Sie an diesem Webinar interessiert sind, können Sie daran bei uns im Goethe-Institut oder von zu Hause teilnehmen. Wir bitten um eine Anmeldung per E-Mail bis zum 21. September 2018
muenchen@goethe.de

Am 24. September 2018 erhalten Sie Zugangsdaten zum Webinarraum.

In diesem Seminar lernen Sie verschiede Modelle der Unterrichtsplanung kennen und entwickeln gemeinsam Konzepte für einen mediengestützten Fremdsprachenunterricht.

Wenn Sie an dieser Fortbildung interessiert sind, bitten wir um eine verbindliche Anmeldung per E-Mail bis zum 21. September 2018.
muenchen@goethe.de

Neben eBooks und eAudios findet man bei der Münchner Stadtbibliothek auch zahlreiche eLearning-Kurse. Mehr als 50 Sprachkurse für Deutsch und andere Sprachen, mehr als  5.000 englischsprachige eBooks und eAudios stehen zur Auswahl.

Interaktive Präsentation
16:00–16:45 Uhr

Die Europäische Union hat 24 Amtssprachen, darüber hinaus noch zahlreiche Minderheitssprachen. Wie funktionieren die Verhandlungen und Absprachen? Welche Karrieremöglichkeiten gibt es bei der EU? Und warum ist Sprachenvielfalt in Europa wichtig? Darüber informiert das Europe Direct Informationszentrum München.