20.08.2019
Projektunterricht und sportliches Freizeitangebot

Videoschnitt
Foto: Goethe-Institut

Dienstags und donnerstags arbeiten die KursteilnehmerInnen in fünf Gruppen an Projekten über Berlin und Deutschland. Eine Gruppe übt ein Theaterstück ein, eine andere dreht ein Musikvideo zu einem deutschsprachigen Lied ihrer Wahl und eine dritte Gruppe arbeitet an einem Podcast über Berlin. Bei einem weiteren Projekt werden „Erklärvideos“ gedreht und in der fünften Gruppe werden Passanten zu deutschen Vorurteilen befragt. Die Ergebnisse des Projektunterrichts werden beim Abschlussabend am Freitag vorgestellt. Wir sind schon sehr gespannt, zu sehen, was während des gesamten Kurses erarbeitet wurde.

Hier in Kommentar von zwei Teilnehmerinnen zum Projektunterricht:

„Wir haben dieses Projekt gewählt, weil wir Lust für ein Musikvideo hatten. Unser Team hat das ‚Holz‘-Lied gefällt. Dann haben wir unsere Ideen diskutiert. Dann haben wir unser Video begonnen. Das war nicht leicht, aber sehr lustig. Wir haben viele und verschiedene Szenen gefilmt. Wir haben mit Holz getanzt, gelesen, geputzt, getrunken. Dann haben wir dieses Video zusammen geschnitten.“

  • In der Theatergruppe wird intensiv geprobt Foto: Goethe-Institut

    In der Theatergruppe wird intensiv geprobt.

  • Hier entstehen Erklärvideos Foto: Goethe-Institut

    Hier entstehen Erklärvideos.

Nach dem Unterricht wurde wieder actionreich. Der diesjährige Juku Wannsee ist absolut fußballverrückt. Deshalb ging es erneut aufs Feld, um das Runde ins Eckige zu schießen. Eine andere Gruppe fuhr zum Lasertagspielen nach Schöneberg, sodass es auf dem Campus langsam aber sicher immer ruhiger wurde… aber auch immer bunter!

Foto: Goethe-Institut

Beim Batik-Workshop gestalteten einige Jugendliche wunderschöne Seidenschals, während am Piano heimliche Klaviervirtuosen spielten.

Abends wurde der Hunger nach so viel sportlicher Aktivität beim Waffeln backen gestillt.

Top