Informationen über Deutschland

Informationen über Deutschland © Foto: Goethe-Institut Informationen über Deutschland Foto: Goethe-Institut

Was erwartet Sie in Deutschland? Ein kurzer Überblick über Alltag, Reisen, Gesundheit, Sicherheit, Klima, Öffnungszeiten etc.


  • Demokratisch-parlamentarische Staatsform
  • Ca. 82 Mio. Einwohner, davon 8,8% ausländische Mitbürger/-innen
  • Hauptstadt: Berlin (3,5 Mio. Einwohner)
  • Bundesländer: 16
  • Religionen:
    • 31 % römisch katholisch
    • 30,2 % evangelischen
    • 4,26 % muslimisch
    • 0,24 % jüdisch
    • Große Anzahl protestantischer Freikirchen und christl. orthodoxer Gemeinschaften
Informationen zu Deutschland finden Sie auch unter:
www.deutschland.de
www.deutschland-tourismus.de

Falls Sie Hilfe benötigen, fragen Sie die Mitarbeiter Ihres Instituts.

In Notfällen rufen Sie folgende Nummern an (kostenfrei):
  • 112 allgemeine europaweite Notrufnummer
  • 110 Polizei

Zeitzone MEZ = Mitteleuropäische Zeit

Umstellung auf Sommerzeit (MEZ + 1 Std.): Letzter Sonntag im März
Umstellung auf Winterzeit (MEZ – 1 Std.): Letzter Sonntag im Oktober

Deutschland liegt in der gemäßigten Klimazone Mitteleuropas. Aufgrund der geografischen Lage erlebt man in Deutschland vier unterschiedliche Jahreszeiten: Herbst, Winter, Frühling und Sommer. Unterschiede zwischen den Jahreszeiten gibt es sowohl in der Temperatur als auch in der Feuchtigkeit. Viel Regen gibt es im Juni, Schneefall ist im Januar und Februar sehr wahrscheinlich.

Kleidung und Wetter

Das Wetter in Deutschland kann wechselhaft sein. Bitte bringen Sie daher zu jeder Jahreszeit feste Schuhe und Regenkleidung mit.

Für die Wintermonate empfehlen wir wind- und regenundurchlässige Kleidung, eine dicke Jacke, Schal, Mütze und Handschuhe.

Alle Gebäude und Wohnungen haben Heizung. Klimaanlagen sind eher unüblich und normalerweise nicht notwendig.
Aktuelles Wetter in Deutschland 

1 Euro (€) = 100 €-Cent

Kreditkarten, Schecks: Kleinere Beträge werden in Deutschland in der Regel bar bezahlt (Lebensmittel, Eintrittskarten, Souvenirs).

Gängige Kreditkarten: MasterCard, VisaCard, American Express (Für Barabhebungen am Geldautomaten fallen Gebühren an)

Umtausch von Bargeld und Schecks: Ohne eigenes Konto in Deutschland werden Gebühren fällig.

Spezialisiert ist die Reisebank, die Sie an jedem größeren Bahnhof und an Flughäfen finden.


Kontoeröffnung

Die Voraussetzung für eine Kontoeröffnung ist ein dauerhafter Wohnsitz in Deutschland von mehr als 90 Tagen.

Sie müssen folgende Unterlagen zur Eröffnung eines Kontos mitbringen:
Anmeldung des Wohnsitzes (über das Goethe-Institut, polizeiliche Anmeldung), Reisepass und die Aufenthaltsgenehmigung (i.d.R. im Reisepass). Banken genehmigen keine Ausnahmen.

Mit dem 15. Juni 2017 entfallen innerhalb der EU, Island, Lichtstein und Norwegen internationale Roaming-Gebühren, wenn Sie in einem dieser Länder Ihren festen Wohnsitz haben. Sie zahlen in Deutschland für die Nutzung Ihres Mobiltelefons oder Tablets keine zusätzlichen Nutzungsgebühren.

Nicht-EU Bürger zahlen weiterhin internationale Roaming-Gebühren. Bei einem längeren Aufenthalt in Deutschland lohnt sich in diesem Fall der Kauf einer Prepaid SIM-Karte, die Sie in Kiosken und Supermärkten kaufen können. SIM-Karten werden in der Regel von großen Mobilfunkanbietern vertrieben. Hierzu zählen e-plus, T-Mobile, O2 und Vodafone.

In unseren Instituten sowie in den meisten Gästehäusern steht Ihnen kostenfrei WLAN zur Verfügung.


  • Supermärkte: In der Regel 08:00 Uhr – 20:00 Uhr (Mo – Sa)
  • Kaufhäuser: In der Regel 09:30 Uhr – 20:00 Uhr (Mo – Sa)
  • Banken: In der Regel 09:00 Uhr – 12:00 Uhr und 14:00 Uhr – 16:00 Uhr, donnerstags bis 18:00 Uhr
  • Post: In der Regel 09:00 Uhr – 12:30 Uhr und 14:00 Uhr – 18:00 Uhr (Mo – Fr), 09:00 Uhr – 12:30 Uhr (Sa)
Banken und Postfilialen an wichtigen Punkten der Stadt haben oftmals durchgehend und länger geöffnet. An Flughäfen und Bahnhöfen haben Supermärkte und Geschäfte i.d.R. bis 23:00 Uhr geöffnet. An großen Tankstellen können Sie fast rund um die Uhr Lebensmittel einkaufen.

Leitungswasser kann überall problemlos getrunken werden, es besteht keine gesundheitliche Gefährdung.

Lebensmittel / ausländische Lebensmittel
  • Supermärkte bieten ein reichhaltiges Sortiment an Nahrungsmitteln.
  • Bioprodukte sind gesondert gekennzeichnet.
  • Es gibt verschiedene Supermarktketten in unterschiedlicher Preislage, Biosupermärkte und Wochenmärkte mit frischen Produkten aus der Region.
  • In jedem größeren Ort findet man zusätzlich Asia-Läden, muslimische Metzgereien oder koschere Supermärkte.Die Mitarbeiter an den Goethe-Instituten vor Ort beraten Sie auch zu diesem Thema gerne.
Alkohol / Zigaretten
  • Bier und Wein: ab 16 Jahren frei verkäuflich
  • Zigaretten, Schnaps und hochprozentiger Alkohol: ab 18 Jahren frei verkäuflich
  • Promillegrenze im Straßenverkehr: 0,5 ‰
  • Rauchen: in öffentlichen Gebäuden nicht erlaubt, in Restaurants/Bars und Diskotheken nur, wenn es einen abgetrennten Raucherbereich gibt – Kennzeichnungen findet man am Eingang.

In Deutschland wird Müll getrennt entsorgt: Restmüll, Papier, Glas und Verpackungen. Meist sind öffentliche Mülleimer dementsprechend gekennzeichnet.

Technische Geräte arbeiten mit 220V (z.B. für einen Föhn). Adapter für Steckdosen gibt es in jedem Kaufhaus (Reisesets).

Wenn Sie sich unsicher fühlen, fragen Sie einfach die Mitarbeiter an Ihrem Goethe-Institut.

Mit der Bahn

Die Deutsche Bahn bietet Ihnen regionale und nationale Ticketangebote, um durch Deutschland zu reisen. Informationen finden Sie auf:
www.deutschebahn.de

Mit dem Flugzeug

In Deutschland gibt es eine Auswahl günstiger Fluglinien, die fast alle Flughäfen anfliegen.
www.airberlin.com
www.germanwings.com
www.easyjet.com
www.lufthansa.com

Öffentliche Verkehrsmittel

S-Bahnen, U-Bahnen, Straßenbahnen und Busse sind in Deutschland sichere und verlässliche Verkehrsmittel. Einzelfahrten kosten ca. 2,00€.

Details und Preise für Fahrkarten erhalten Sie am Anreisetag an Ihrem Institut.
fahrplan.bahnen-und-busse.de

Mit dem Auto

Sie möchten ein Auto mieten? Denken Sie bitte daran, einen internationalen Führerschein aus Ihrem Heimatland mitzubringen. Bei manchen Anbietern liegt das Mindestalter bei 21, bzw. 25 Jahren.
www.europcar.de
www.sixt.de
www.adac.de
www.hertz.de
www.happycar.de
www.cardelmar.de

Mit dem Taxi

Kosten liegen bei ca. 1,40 € / km

Routenplaner im Internet:
www.map24.de
www.falk.de
www.viamichelin.ch

Arbeiten und Praktikum

Um erfolgreich Deutsch zu lernen, sollten Sie täglich mindestens 2 Stunden für Hausaufgaben und zum Selbststudium einplanen. Es bleibt also wenig Zeit, um neben dem Kurs einen Job anzunehmen oder ein Praktikum zu machen.

Einige Tipps, wenn Sie arbeiten möchten:

Klären Sie vor Ihrer Einreise ab, ob Sie in Deutschland arbeiten dürfen, ob und welche Genehmigung Sie benötigen, ob z.B. ein Geschäfts- oder Deutschlandvisum erforderlich ist, oder z.B. die "Arbeitsgenehmigung-EU".

Praktikum

Einige Institute sind Ihnen gerne bei der Suche nach einem Praktikumsplatz behilflich.

Mehr Informationen zum Arbeiten in Deutschland und eine Übersicht über Regelungen für verschiedene Länder finden Sie unter:
www.auswaertiges-amt.de

Job- und Praktikumsbörsen

www.monster.de
www.stepstone.de
www.jobbydoo.de
www.karriere.unicum.de
www.praktikum.de
www.praktikum.info
www.stellenanzeigen.de
www.yourfirm.de

Studieren

Die sprachlichen und fachlichen Voraussetzungen für ein Studium können sich je nach Hochschule (Universitäten, Fachhochschulen) oder Bundesland unterscheiden. Detailinformationen in mehreren Sprachen finden Sie auf den Websiten der Hochschulen.

Die Mitarbeiter Ihres Goethe-Instituts helfen gerne, Kontakt mit der Hochschule oder Universität aufzunehmen.

Allgemeine Informationen zum Studieren in Deutschland finden Sie unter:
www.study-in-germany.de
www.daad.de

Deutsch für das Studium

Für eine erfolgreiche Zulassung mit Zertifikaten des Goethe-Instituts: Informieren Sie sich bitte, welche sprachlichen Voraussetzungen Sie für Ihr Studium erfüllen müssen. So können Sie sich mit speziellen Kursen am Goethe-Institut optimal vorbereiten.

Übersicht Prüfungen und Zertifikate

Au-pair

Informationen zu Voraussetzungen und eine Au-pair Vermittlung finden Sie hier:
www.invia.caritas.de

Gesundheit


Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen. Prüfen Sie daher bitte vor Ihrer Reise, ob Ihre Krankenversicherung Ihnen ausreichenden Schutz in Deutschland bietet.

Gesundheitsversorgung in Deutschland

Die medizinische Versorgung ist in Deutschland  sehr gut. An allen Kursorten gibt es Krankenhäuser, Notärzte sowie Fachärzte und Allgemeinärzte in der näheren Umgebung.

Notrufnummer

In Europa gibt es eine einheitliche Notrufnummer, die kostenlos und 24 Stunden täglich erreichbar ist.

Notrufnummer: 112

Notrufsäulen

An U- und S-Bahnhaltestellen finden Sie SOS-Notrufsäulen, die Sie unmittelbar mit dem Notdienst verbinden. Ein Krankenwagen oder die Polizei sind innerhalb weniger Minuten vor Ort, um Ihnen zu helfen.

Hinweis

U- und S-Bahnhaltestellen sind zusätzlich mit Defibrillatoren ausgestattet, die auch von medizinischen Laien einfach angewendet werden können.

Europäische Krankenversicherungskarte

Sie kommen aus einem EU-Land? In diesem Fall können Sie bei Ihrer Krankenversicherung die europäische Krankenversicherungskarte beantragen. Sie gewährt Ihnen den gesetzlich festgelegten Versicherungsschutz in Deutschland.

ec.europa.eu

Einreise aus einem Nicht-EU-Land

Sie kommen aus einem Land, das nicht zur EU gehört? In diesem Fall sprechen Sie bitte vor Ihrer Einreise mit Ihrer Krankenversicherung, ob und in welchem Fall medizinische Versorgung und Behandlung im Ausland abgedeckt sind.

Reisekrankenversicherung des Goethe-Instituts

Bei unserem Versicherungspartner Klemmer International Versicherungsmakler GmbH können Sie sofort nach der Buchung Ihres Kurses eine Reisekranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung online abschließen (zurzeit € 1,40,- Tag).

Dieser Schutz entspricht den in Deutschland geltenden gesetzlichen Bestimmungen, z.B. für einen Visumsantrag.

Versicherungsbedingungen und weitere Informationen finden Sie hier:
www.goethe-travelinsurance.de

Klemmer International Versicherungsmakler GmbH
Am Sägbach 3
83674 Gaißach bei Bad Tölz
Tel: +49 (0)8041 7606-305
Fax: +49 (0)8041 7606-8305
www.klemmer-international.com

Hinweis

Sie können sich auch erst bei Ankunft in Deutschland versichern, wenn Sie den Versicherungsnachweis nicht z.B. für den Visumsantrag benötigen.

Vorerkrankungen/gesundheitliche Einschränkungen

Vorerkrankungen oder chronische gesundheitliche Einschränkungen werden von der Krankenversicherung des Goethe-Instituts nicht abgedeckt. Sprechen Sie bitte vor Ihrer Einreise mit Ihrem Arzt und Ihrer Krankenversicherung, was in diesem Fall für Sie die beste Vorgehensweise ist.

Sie haben eine gesundheitliche Einschränkung? Informieren Sie bitte das betreffende Goethe-Institut vor Ihrer Einreise, sodass die Mitarbeiter für einen Notfall informiert sind. 

Impfungen

Sie benötigen für die Einreise nach Deutschland keine Impfungen für Malaria, Hepatitis o.ä. Wir empfehlen Ihnen aber eine Tetanusimpfung.

Unser Tipp: Bringen Sie bitte, wenn vorhanden, eine Kopie Ihres internationalen Impfausweises mit.

Im Krankheitsfall

Selbstverständlich unterstützt Sie das Institut vor Ort, wenn Sie medizinische Hilfe benötigen.

Ersthelfer am Institut

An jedem Goethe-Institut in Deutschland gibt es einen Ersthelfer, der Ihnen in Notsituationen zur Seite steht und alle notwendigen Schritte einleitet. Der Mitarbeiter ist für diese Aufgabe speziell trainiert worden. Die Kenntnisse müssen in regelmäßigen Abständen aufgefrischt werden.

Ärzte vor Ort

Jedes Institut hat eine Liste mit Allgemein- und Fachärzten, die auch Fremdsprachen sprechen. Im Bedarfsfall  vereinbaren wir für Sie einen Arzttermin, nennen Ihnen (internationale) Apotheken oder begleiten Sie bei Bedarf ins Krankenhaus.

Medikamente

Mitarbeiter an den Goethe-Instituten in Deutschland dürfen keine Medikamente – auch keine Schmerztabletten – ausgeben. Dies dient Ihrer Sicherheit für den Fall, dass Sie eventuell eine Unverträglichkeit haben, die vorab unbekannt war.

Fitnessstudios und Rückenschulungen

Sie möchten auch in Deutschland nicht auf Ihr Fitnesstraining verzichten? Ihr Goethe-Institut vor Ort informiert Sie über geeignete Fitnessstudios, Yoga-Schulen und spezielle Kurse für Rückenschulungen.

In Deutschland herrscht ein allgemeines Rauchverbot in öffentlichen Gebäuden, Bars und Restaurants.

Auch in den Goethe-Instituten in Deutschland und in den Gästehäusern herrscht striktes Rauchverbot. Rauchen ist lediglich in dafür ausgewiesenen Außenbereichen wie z.B. in Gartenanlagen oder auf den Terrassen gestattet.

Sie sind Rollstuhlfahrer? Informieren Sie uns darüber bitte bereits bei der Kursbuchung. Ihr Institut informiert Sie in diesem Fall, ob es Ihren Bedürfnissen entsprechen kann und berät Sie in Fragen der Unterkunft.

Folgende Institute sind für Rollstuhlfahrer geeignet:

Berlin
  • ebenerdiger Aufzug
  • Klassenräume zugänglich
  • Sanitäranlagen zugänglich
Bonn
  • ebenerdiger Aufzug
  • Klassenräume zugänglich
  • Sanitäranlagen zugänglich
Dresden
  • Rampe an der Eingangstür vorhanden
  • Sanitäranlagen zugänglich
  • Klassenräume im Erdgeschoss zugänglich
Frankfurt
  • Rampe an der Eingangstür
  • Aufzüge vorhanden
  • evtl. Unterstützung bei Öffnung der Aufzugstür notwendig
  • Sanitäranlagen zugänglich
Tipp

Fragen Sie vor Ort nach, wie man Sie – auch in Unterkunftsfragen – unterstützen kann. Einige weitere Institute sind eingeschränkt zugänglich und informieren Sie gerne über die Gegebenheiten vor Ort.

Informationen für Blinde:

Wenden Sie sich bitte direkt an Ihr Institut, ob es Ihren Bedürfnissen entsprechen kann.

Sicherheit


Sicherheitslage

Die Sicherheitslage in Deutschland ist allgemein sehr gut und die Kriminalitätsrate gering.

Das Bedürfnis nach Sicherheit im öffentlichen Raum hat aber auch in Deutschland in den vergangenen Jahren zugenommen. An öffentlichen Plätzen, in Bussen, U-, S- und Straßenbahnen finden Sie daher oftmals Videoanlagen zur Sicherheitskontrolle.  Ein Hinweisschild weist Sie auf die Videoüberwachung hin.

Taschendiebe gibt es natürlich auch in Deutschland. Achten Sie daher bitte an vielbesuchten, öffentlichen Plätzen besonders auf Ihre Handtasche oder Ihren Rucksack.

Notrufnummer

In Europa gibt es eine einheitliche Notrufnummer, die kostenlos und 24 Stunden täglich erreichbar ist.

Notrufnummer: 112

Hinweis

Unter dieser Notrufnummer erreichen Sie im Notfall auch die Polizei. Diese ist in Deutschland bürgernah und ist in wenigen Minuten vor Ort, um Ihnen zu helfen.

Notrufsäulen

An U- und S-Bahnhaltestellen finden Sie SOS-Notrufsäulen, die Sie unmittelbar mit dem Notdienst verbinden. Ein Krankenwagen oder die Polizei sind innerhalb weniger Minuten vor Ort, um Ihnen zu helfen.

Ansprechpartner im Institut

Spezielles Sicherheitspersonal ist an den Instituten in Deutschland nicht notwendig. Während der Kurse sind die Mitarbeiter Ihre Ansprechpartner, die im Notfall alle nötigen Schritte einleiten.

Sicherheitsübungen

Während der ersten Kurswoche bespricht Ihr Lehrer mit Ihnen Sicherheitsaspekte im Institut und zeigt Ihnen die Fluchtwege im Gebäude. Ein Fluchtplan hängt in allen Räumlichkeiten des Instituts aus.

Jedes Institut wird regelmäßig überprüft, ob das Gebäude den in Deutschland gesetzlich festgelegten Brandschutzbestimmungen entspricht. Zusätzlich verfügen die Institute über eine ausreichende Anzahl an Feuerlöschern.

Wie verhalte ich mich im Fall eines Brandes, wo muss ich hingehen? In unregelmäßigen Abständen ist jedes Institut per Gesetz verpflichtet, Feuerschutzübungen durchzuführen.  Die Übungen dürfen vorab nicht angekündigt werden. Sie erkennen die Feuerschutzübung an einem Signalton, der in jedem Klassenzimmer gut zu hören ist. Bleiben Sie in jedem Fall ruhig und folgen den Anweisungen Ihres Lehrers.

Auch in unseren Gästehäusern gelten die in Deutschland gesetzlich vorgeschriebenen Sicherheitsrichtlinien für Feuerschutz.

Zusätzlich gilt die Hausordnung des Goethe-Instituts, über die Sie das Institut bei Ihrer Anreise informiert.

Für Fragen und Unterstützung steht Ihnen ein Ansprechpartner des Instituts zur Verfügung.

Wenn Sie bei einem unserer deutschen Gastgeber wohnen, unterstützt auch dieser Sie im Notfall und leitet alle wichtigen Schritte ein.

Sie benötigen Unterstützung durch die Vertretung Ihres Landes während Sie in Deutschland sind, z.B. wenn Sie Ihren Reisepass verloren haben? Unsere Mitarbeiter vor Ort unterstützen Sie bei der Kontaktaufnahme mit Ihrer Botschaft oder dem Konsulat in der Nähe.
 

Erste-Hilfe App

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) hat eine Erste-Hilfe App entwickelt, die Ihnen unterwegs umfassende Anleitungen für das richtige Verhalten in akuten Notsituationen bietet. Die App steht aktuell in deutscher Sprache zur Verfügung. Sie ist intuitiv zu bedienen und vom DRK autorisiert worden.

Weitere Informationen zur Erste-Hilfe App des DRK finden Sie unter www.drkservice.de.

Download für Android
Download für das iPhone

Notrufnummer

In Europa gibt es eine einheitliche Notrufnummer, die kostenlos und 24 Stunden täglich erreichbar ist.
Notrufnummer: 112

Das Goethe-Institut übernimmt keine Haftung für die hier genannte App, insbesondere nicht hinsichtlich deren Verfügbarkeit und der von diesen angebotenen Leistungen.

Top