Datenschutzhinweise
Angebot als Honorarlehrkraft für Jugendkurse

Wir, das Goethe-Institut e.V., Oskar-von-Miller-Ring 18, 80333 München, möchten Sie hiermit informieren, welche personenbezogenen Daten (kurz: „Daten“) wir von Ihnen im Rahmen Ihres Angebots- und Beauftragungsprozesses bei uns als Honorarlehrkraft für unsere Jugendsprachkurse erheben und in Folge verarbeiten, ebenso über die Ihnen zustehenden Auskunfts- und weiteren Rechte.

Wenn Sie uns ein Angebot zuschicken, speichern und verarbeiten wir sämtliche uns von Ihnen im Rahmen Ihres Angebots überlassenen personenbezogenen Daten. Dies sind die Information aus einem übersandten Lebenslauf, überlassenen Zeugnissen und weiteren Unterlagen, die Sie uns übersenden. Ebenso verarbeiten wir die Daten, die im Laufe des Auswahlprozesses entstehen, wie etwa aus Auswahlgesprächen oder weitere Kommunikation, die wir mit Ihnen führen, wie etwa das Einladungsschreiben zum Auswahlgespräch.
Bestimmte personenbezogene Daten, aus denen die rassische oder ethnische Herkunft, politische Meinungen, religiöse oder weltanschauliche Überzeugungen oder die Gewerkschafts­zugehörigkeit hervorgehen, sowie genetische Daten, biometrische Daten zur eindeutigen Identifizierung einer natürlichen Person, Gesundheits­daten oder Daten zum Sexualleben oder der sexuellen Orientierung zählen per Gesetz als besondere Kategorien personen­bezogener Daten und sind besonders geschützt. Diese werden oft als „sensible Daten“ bezeichnet..

Wir fragen solche Daten bei einer Online Bewerbung nicht ab, es steht Ihnen aber frei, solche Daten anzugeben. Soweit Sie solche im Rahmen Ihrer Bewerbung angeben, erfolgt dies damit auf Ihren ausdrücklichen Wunsch und Ihre Entscheidung.

Sie erklären mit Ihrer datenschutz­rechtlichen Einwilligung, dass wir diese Daten wie die übrigen Bewerbungs­daten zu den in dieser Datenschutz­erklärung genannten Zwecken erheben und verarbeiten dürfen. Die Einwilligungs­erklärung können Sie jederzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir im Falle der Angabe von sensiblen Daten Ihre Bewerbung ohne Ihre daten­schutz­recht­liche Ein­willigung nicht bearbeiten können, so dass wir insofern um deren Abgabe bitten. Sie können die Einwilligung an gesonderter Stelle erklären.
Wir verarbeiten Ihre Daten zum Zwecke der Bearbeitung und Prüfung Ihres Angebots und zur Durchführung des Auswahlprozesses und der Durchführung des Lehrauftrags. Typischerweise werden die Stellen für freie Lehrkräfte im Dezember für das folgende Kalenderjahr und die in diesem Jahr erfolgenden Kurse ausgeschrieben, die bis ca. August stattfinden können. Der jeweilige Auswahlprozess läuft also von der Ausschreibung im Vorjahr (meist im Dezember) bis zum August des Folgejahres.

Soweit der Auswahlprozess mit einer Absage endet, die wir Ihnen zusenden, löschen bzw. vernichten wir Ihr Angebot und sämtliche Daten aus dem Angebot und dem Auswahlprozess spätestens nach einer Frist von 6 Monaten ab Mitteilung einer Absage. Zweck dieser Aufbewahrung ist unser Interesse, sich gegen etwaige zu Unrecht gegen uns erhobene Ansprüche verteidigen zu können. Während der Laufzeit eines Auswahlprozesses erfolgt dagegen keine Löschung Ihrer Daten, soweit Sie eine solche nicht explizit verlangen. Im Falle einer Beauftragung speichern wir die von Ihnen angegebenen Daten für eine Laufzeit von sechs Jahren.

Im Falle einer Beauftragung werden Ihr Vor- und Nachname bei Buchung von Unterkunft und Verpflegung an den entsprechenden Jugendkursort weitergegeben. Zwei Wochen vor Kursbeginn sind Ihr Vor- und Nachname für das jeweils mit der operativen Durchführung betraute Goethe-Institut in einem internen Arbeitsraum einsichtig.

Zudem werden im Falle einer Beauftragung nach einer Hospitation durch eine Mitarbeiterin/einen Mitarbeiter des Goethe-Instituts ihr Vor- und Nachname in Verbindung mit einem Hospitationsprotokoll zum Zwecke des Leistungsnachweises intern verarbeitet.

Honorarlehrkräfte und ehemalige Honorarlehrkräfte im Jugendprogramm informieren wir per E-Mail im Blindcopy-Verfahren (BCC) über zukünftige Auswahlprozesse sowie mögliche Beauftragungen im Jugendprogramm.
Wir bearbeiten Ihr Angebot in unserer Regionalleitung in München, geben  Ihren Vor- und Nachnamen aber im Falle einer Beauftragung auch an dasjenige Goethe-Institut innerhalb Deutschland/ EU weiter, das für die operative Durchführung des jeweiligen Jugendkurses vor Ort verantwortlich ist. Zweckgebunden informieren wir auch externe Dienstleister (beispielsweise Jugendkursorte) über Ihren Vor- und Nachnamen. Eine Weitergabe an andere Stellen erfolgt nicht.
Bewerber/-innen: Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO (Erfüllung eines Vertrages oder Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen). Rechtsgrundlage für die Speicherung von bis zu 6 Monaten nach Absage ist Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO (Interessenabwägung). Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung sensibler Daten ist Art. 6 Abs. 1 a) DSGVO. Die Verarbeitung basiert auf einer Einwilligung. Diese ist Rechtsgrundlage für die Verarbeitung. Sie können die Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Vertragspartner: Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art 6 Abs. 1 b) DSGVO bzw. Art 6 Abs. 1 f) DSGVO für die weitere Kontaktaufnahme für Informationen über künftige Beauftragungen.

Die Verarbeitung basiert auf vertraglichen Pflichten zwischen Ihnen und dem Goethe-Institut. Die personenbezogenen Daten werden zur Durchführung des Rechtsverhältnisses benötigt. Die Rechtsgrundlage für eine Verarbeitung von Ihnen etwaig angegebener sensibler Daten ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 a) DSGVO i.V.m. § 26 Abs. 2 BDSG in Verbindung mit Ihrer Einwilligungserklärung.

Eine vertragliche oder gesetzliche Pflicht zur Bereitstellung Ihrer Daten besteht nicht, wir können ohne Bewerbungsunterlagen leider kein Bewerbungsverfahren mit Ihnen durchführen.
Sie haben ein Recht auf Auskunft über die bei uns über Sie gespeicherten Daten sowie – vorausgesetzt die gesetzlichen Voraussetzungen liegen vor – ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten. Sie haben weiter das Recht, die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigem und maschinenlesbarem Format von uns zu erhalten oder direkt an eine andere Stelle übermitteln zu lassen.

Widerspruch: Sie können einer Verarbeitung Ihrer Daten, die auf der Rechtsgrundlage des Art. 6 Abs. 1 S. f) DSGVO erfolgt, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation er-geben, jederzeit widersprechen. Wir verarbeiten Ihre Daten dann nicht mehr, es sei denn, wir können überwiegende zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
 
Darüber hinaus steht Ihnen ein Beschwerderecht bei der zuständigen Datenschutz-Aufsichtsbehörde zu. Diese ist:
 
Die Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit
Husarenstr. 30, 53117 Bonn
Zur Ausübung Ihrer Rechte oder bei Fragen zu Ihren Daten wenden Sie sich bitte an unseren betrieblichen Datenschutzbeauftragten:
 
Goethe-Institut e.V.
Datenschutzbeauftragter
Oskar-von-Miller-Ring 18
80333 München

datenschutz@goethe.de