Fading Memories

Fading Memroies - Einstiegsbild © Goethe-Institut. Design: Heike Sinn

Privatsphäre und Datenhoheit im digitalen Zeitalter

Die gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Zukunft wird weltweit durch die Evolution digitaler Technologien bestimmt. Dabei verschwimmen die Grenzen zwischen analoger und digitaler Sphäre, das Digitale wird untrennbarer Bestandteil der realen Wirklichkeit.

Fading memories widmet sich in einer ganzjährigen internationalen Veranstaltungsreihe dem Thema Privatsphäre und Datenhoheit im digitalen Zeitalter vor dem Hintergrund der Entwicklungen in den Ländern Nordwesteuropas.

Tickets
 

 

Save the date: 24.11.2017

Fading Memories - Konferenz in Rotterdam

Die internationale Konferenz wird einige der drängendsten Fragen beantworten, die sich uns im Zusammenhang mit Privatsphäre und Überwachung, Regulierung und der immer größeren Rolle von Algorithmen in unserem Alltag stellen.

Fading Memories - Private Freiheit und Überwachung © Goethe-Institut. Design: Heike Sinn

Private Freiheit und Überwachung

Sicherheit und Freiheit sind zwei elementare Rechte, die nicht immer miteinander vereinbar sind. Insbesondere im Fall von Überwachung scheint eine Balance schwierig.

Fading Memories - Regulation © Goethe-Institut. Design: Heike Sinn

Regulierung

Technologische Entwicklungen stellen immer wieder neue Anforderungen an den Gesetzgeber. Internationale Anforderungen treffen auf nationale Gegebenheiten. Wo liegen die Möglichkeiten, wo die Grenzen staatlicher Regulierung?

Fading Memroies - Everyday Algorithms © Goethe-Institut. Design: Heike Sinn

Algorithmen im Alltag

Sie bestimmen unsere Suchergebnisse, schreiben journalistische Texte und berechnen den kürzesten Weg zu unserem Ziel: Algorithmen stecken in unzähligen elektronischen Geräten. Immer mehr sind diese nicht nur mit dem Internet, sondern auch untereinander verbunden. Was sind die Folgen für unseren Alltag?