Internationales Literaturfestival Aarhus LiteratureXchange: Herta Müller & Niklas Frank

LiteratureXchange © LiteratureXchange

Do, 14.06.2018 -
So, 24.06.2018

Aarhus: Verschiedene Veranstaltungsorte

Vom 14. bis zum 24. Juni hat ein brandneues Literaturfestival in Aarhus Premiere, LiteraturXchange. Das Festival beschäftigt sich mit der Frage, inwiefern Literatur unser Verständnis von uns selbst und unser Umwelt prägen, herausfordern und verändern kann. Welche Potenziale hat die Literatur? Kann Literatur weltweit wirken? Kann sie unsere Haltungen in Frage stellen und ihnen neue Perspektiven geben?

Das Programm besteht aus mehr als 100 Veranstaltungen, die im Bereich zwischen Forschung und Literatur angesiedelt sind und mit sowohl dänischen als auch internationalen Gästen den gesamten Stadtraum bespielen. Aarhus wird vor Leselust summen!
 
Einmal um die Welt – Deutsche Literatur
Jeder Festivaltag widmet seinen literarischen Fokus einer bestimmten Region - die auch das Abendessen am jeweiligen Tag inspiriert. Am 19. Juni um 18.00 Uhr rücken die interessanten Trends der deutschen Literatur in den Fokus. Kasper Green Munk, Wissenschaftlicher Mitarbeiter in Literaturgeschichte an der Universität Aarhus und Übersetzerin Selma Rosenfeld-Olsen werden einen Einblick in die derzeit spannendsten deutschen Autorinnen und Autoren geben – und warum es sich lohnt, sie zu lesen.
 
Huset Carmel
Nørre Allé 23c/Klosterport 6
8000 Aarhus C
Jorden Rundt – tysk litteratur
 
Die Dunkelheit der Existenz und das Böse im Menschen – Ein Gespräch mit Herta Müller
Ein absoluter Höhepunkt des Festivals sind die Veranstaltungen mit Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller: Niemand anders hat so nüchtern, anrührend und präzise über die Schicksale der einfachen Menschen im Schatten der Diktatur geschrieben. Die Veranstaltung am 20. Juni um 19.30 Uhr wird die dunkle Seite des Daseins und das Böse im Menschen zum Thema haben, wie Herta Müller es in ihren Werken thematisiert. Das Gespräch auf Deutsch mit dänischen Übersetzungen führt Germanist, Literaturwissenschaftler und Übersetzer Søren R. Fauth.
 
Godsbanen, Åbne Scene
Skovgaardsgade 3
8000 Aarhus
Eksistensens mørke og menneskets ondskab – en samtale med Herta Müller
 
Verdichtungen der Poesie – Ein Gespräch mit Herta Müller
Ein anderer Aspekt Herta Müllers Werks ist Thema des Gesprächs zwischen der großen Schriftstellerin und Lektor für Deutsche Studien an der SDU, Moritz Schramm, das am nächsten Tag, dem 21. Juni um 19.30 Uhr stattfindet: In diesem Gespräch geht es um die Beziehung zwischen Diktatur und Sprache, um das Aufwachsen in einem totalitären Überwachungsstaat und darum, wie diese Erfahrungen die Menschen prägen, die das Regime überlebt haben.
 
Vor Frue Kirke
Frue Kirkeplads 3
8000 Aarhus
Verdichtungen der Poesie – ein Gespräch mit Herta Müller
 
Die Verbrechen unserer Väter – Ein Gespräch darüber, Nachkomme eines Nationalsozialisten zu sein
Als der Schriftsteller Niklas Frank im Jahr 1987 sein Buch Der Vater. Eine Abrechnung veröffentlichte, war die Aufarbeitung der Geschichte seines Vaters, des Nazi-Kriegsverbrechers Hans Frank, Auslöser für eine große Debatte. Der emotionale Zugang zur Thematik von seitens eines Nachkommen der Täter war etwas völlig anderes und schockierte. Zum Anlass der Übersetzung ins Dänische wird Moritz Schramm, Lektor für Deutsche Studien an der SDU, Niklas Frank am 22. Juni um 16.30 Uhr interviewen. Als Enkel von Albert Speer, Hitlers Rüstungsminister und Hausarchitekt, wird Moritz Schramm auch seine eigene Familiengeschichte mit ein: Wie verhalten wir uns als Familien gegenüber dem Erbe des Nationalsozialismus? Wie gehen die Nachkommen hochrangiger Nationalsozialistinnen und Nationalsozialisten mit ihrer Geschichte um? Was können wir aus der Geschichte lernen? Das Gespräch wird auf Englisch geführt.
 
Godsbanen, Åbne Scene
Skovgaardsgade 3
8000 Aarhus
What our fathers did – en samtale om at være efterkommere af nazismen
 
Das Dritte Reich in der Literatur – Autorengespräch zwischen Tom Buk-Swienty und Niklas Frank                      
Hans Frank, Spitzenpolitiker in Hitlers Reich, wurde in den Nürnberger Prozessen 1946 zu Tode verurteilt und in Folge dessen hingerichtet. Sein Sohn Niklas Frank veröffentlichte mit dem biographischen Werk Der Vater. Eine Abrechnung 1987 eine Aufarbeitung der Rolle seines Vaters im Zweiten Weltkrieg. Auch der dänische Autor Tom Buk-Swienty hat sich dem Thema des Nationalsozialismus angenommen und schreibt in seiner Erzählung Das einsame Herz über einen jungen deutschen Humanisten, der den NS-Staat hasst, sich aber nicht traut, sich dagegen aufzubegehren. Journalist und Historiker Adam Holm bringt die beiden Autoren am 23. Juni um 14 Uhr gemeinsam auf die Bühne, um mit ihnen auf Englisch über das Schreiben über den Zweiten Weltkrieg aus verschiedenen Perspektiven zu sprechen.

Dokk1, Store sal
Hack Kampmanns Plads 2
8000 Aarhus C
Det Tredje Rige i litteraturen – en forfattersamtale mellem Tom Buk-Swienty og Niklas Frank
 
Rabattpaket: Alles über Deutschland – Den Nachbarn im Süden kennenlernen
LiteratureXchange bietet mehrere Rabattpakete mit Veranstaltungen, die sich thematisch überschneiden. Das Angebotspaket „Alles über Deutschland“ gibt Zugang zu drei Veranstaltungen: Zwischen den Zeilen - Judith Hermann trifft Helle Helle, Einmal um die Welt – Deutsche Literatur eine Einführung in die neuesten Trends der deutschen Literatur mit Kasper Green Munk und Selma Rosenfeld-Olsen und Verdichtungen der Poesie – ein Gespräch mit Herta Müller. Für weitere Informationen siehe die Beschreibungen der einzelnen Veranstaltungen.
Rabatpakke: Rundt om Tyskland – mød vores nabo mod syd
 
 
 

Zurück