LICHTPAUSE erzählt einen Tag in Algier

LICHTPAUSE erzählt einen Tag in Algier
:Rotopol

LICHTPAUSE erzählt einen Tag in Algier, vom frühen Morgen bis zur Nacht, und nimmt uns mit auf einen langen Spaziergang durch die Stadt. Die Stimme der Erzählerin mischt sich dabei mit den Stimmen ihrer Freunde, die kommentieren, interpretieren, fragen, antworten. Es geht um die Luft, den Verkehr, das Meer, die Gegenwärtigkeit von Gewalt, das Geld, das Öl, die Schichten von Vergangenheiten die sich in der Architektur ablagern. Um den Blick der Europäer auf Algier und um die Möglichkeit von Freundschaft inmitten der polarisierten Situation zwischen Europa und dem arabischen Raum.
 
Das Buch entstand während zweier Aufenthalte der Comic-Autorin Paula Bulling 2016 und 2017  in Algier, Die Arbeit an Text und Zeichnungen war vor allem Anlass zuzuhören, zu beobachten, einen Blick zu finden, der suchend ist und nicht unbedingt meint, zu verstehen. Eine Perspektive, die sich immer wieder selbst hinterfragt. Entstanden  ist ein grafisches Gedicht, dessen Seitenarchitekturen dazu einladen, es aus verschiedenen Richtungen zu lesen.
 
Die Arbeit an Lichtpause wurde unterstützt vom Goethe-Institut in Algier und dem Kunstraum Les Ateliers Sauvages  in Algier.
Die Publikation ist im November 2017 im Verlag ROTOPOL erschienen.
 

  • erzählt einen Tag in Algier Paula Bulling

  • LICHTPAUSE erzählt einen Tag in Algier Paula Bulling

  • einen Tag in Algier Paula Bulling

 

Top