Barbara Gawryluk empfiehlt Polka für Igor

Iris Anemone Paul - Polka für Igor © Kunstanstifter Verlag für Illustration Olas Tante, Liebhaberin und Sammlerin seltsamer Gegenstände, hat einmal an der Bushaltestelle einen Hund gefunden. Damals war Igor noch jung – jetzt verbringt die alte Promenadenmischung die meiste Zeit auf dem Sofa, um sich an die alten Zeiten zu erinnern. Und da ist so einiges, denn einst war er ein Zirkushund, der zusammen mit seiner Truppe ganz Polen bereist hat, von Krakau bis Słupsk. Niemand kann den Erzählungen eines Hunds besser zuhören als Kinder, also verbringt Ola die Zeit am liebsten an Igor gekuschelt, nachdem sie zuerst die Platte mit seiner Lieblingspolka aufgelegt hat.
 
Zu einer solchen Erzählung kehrt man immer wieder gern zurück. Bei jeder Lektüre entdeckt man zusammen mit dem Kind neue Einzelheiten, merkt sich interessante, ungewöhnliche oder lustige Wörter und in den Illustrationen findet man noch weitere Details, die im Text gar nicht erwähnt werden. Und wie viele Themen gibt es da zu besprechen! Hundetreue, Familienbande, auch das Alter eines Hundes, Zirkustiere, Reisen, Träume. Ein tolles Buch zum Vorlesen. Und die großformatigen Bilder voller rätselhafter Gestalten aus dem Zirkusleben bereichern den poetischen Text.


Kunstanstifter Verlag für Illustration

Iris Anemone Paul
Polka für Igor
Kunstanstifter Verlag für Illustration, Mannheim, 2018
ISBN 978-3-942795-70-8
48 Seiten

Rezensionen in den deutschen Medien:
Arbeitskreis Jugendliteratur
Börsenblatt