Pressemitteilungen 2017–2020

Goethe-Institut Presse © Charlene Batulan/Goethe-Institut Philippinen

2020

20.11.2020. Weltkindertag: Welche Umweltprobleme bereiten den estnischen Kindern Sorgen?

Anlässlich des Weltkindertags am 20. November 2020 lädt der dänische Künstler Olafur Eliasson Politiker*innen und Erwachsene dazu ein, den Gedanken der nächsten Generation zur Zukunft unseres Planeten zu lauschen.

28.10.2020. Deutschland ist Gastland des Black Nights Film Festivals 2020

Das deutsche Filmschaffen steht im Fokus des 24. Black Nights Film Festival Tallinn (PÖFF). Eröffnet wird die diesjährige Hybridausgabe mit Oskar Roehlers Fassbinder-Biografie Enfant Terrible. In der Reihe Im Fokus: Neuer Deutscher Film werden darüber hinaus 14 weitere Filme in den Kinos und teilweise auch online zu sehen sein.

13.08.2020. EU 2020: Die „Europaküche“ des Goethe-Instituts startet am 15. August

Was passiert mit unseren Vorstellungen von Europa, Gemeinschaft und Teilhabe, wenn wir sie am Küchentisch mit Menschen ganz unterschiedlicher Herkunft debattieren? Elf Künstler*innen aus ganz Europa setzen sich zwischen August und Dezember 2020 mit dieser Frage auseinander und organisieren Begegnungen in privaten, öffentlichen oder metaphorischen Küchen in elf europäischen Städten.  

16.06.2020. EU 2020: Europäisches Engangement des Goethe-Instituts zur Deutschen EU-Ratspräsidentschaft

Am 1. Juli übernimmt die Bundesrepublik Deutschland die EU-Ratspräsidentschaft und eröffnet ein europäisches Kulturprogramm mit Fokus auf europäischer Öffentlichkeit und europäischer Solidarität.

2019

06.11.2019. Tallinn black nights celebrate their 22nd year of collaboration, screening 12 german films in cooperation with the Goethe-Institut

For its 23rd edition, the Tallinn Black Nights Film Festival (PÖFF) together with the Goethe-Institut, presents a selection of 12 films under the heading “New German Film”. Four of them feature in the festival’s already announced competition programmes. One film will celebrate its world premiere in Tallinn and three more will have international premieres.

10.10.2019. XIII. Internationales Finale von Jugend debattiert international

Michail Krumov aus Bulgarien gewinnt das XIII. Internationale Finale von Jugend debattiert international. Unsere Landesbeste Katrin-Lisa Laius aus dem Deutschen Gymnasium Tallinn belegt den zweiten Platz.

In der heutigen Finaldebatte in Budapest zur Streitfrage „Sollen individuelle Obergrenzen für Flugreisen eingeführt werden?“ konnte Katrin-Lisa Laius aus Estland einen souveränen 2. Platz belegen, den Sieg selbst holte Michail Krumov aus Bulgarien.  

09.10.2019. XIII. Internationales Finale von Jugend debattiert international

Katrin-Lisa Laius aus dem Deutschen Gymnasium Tallinn vertritt Estland im XIII. Internationalen Finale von Jugend debattiert international.

Nach den heutigen Halbfinaldebatten steht fest: Estland steht im XIII. Internationalen Finale. In der Finaldebatte zur Streitfrage „Sollen individuelle Obergrenzen für Flugreisen eingeführt werden?“ wird es nun um den diesjährigen Gesamtsieg gehen.

16.04.2019. XIII. Landesfinale Jugend debattiert international Estland

Katrin-Lisa Laius aus dem Deutschen Gymnasium Tallinn ist estnische Landessiegerin von Jugend debattiert international 2019.

Die vier besten deutschsprachigen Debattantinnen aus Estland haben im heutigen Landesfinale eine intensive Debatte zur Streitfrage geführt: „Soll in Estland der Wald gesetzlich strenger geschützt werden?"

Katrin-Lisa Laius aus dem Deutschen Gymnasium Tallinn konnte die Jury von ihrem rhetorischen Können überzeugen. Gemeinsam mit der Zweitplatzierten Polina Žurjari-Ossipova aus derselben Schule vertritt sie Estland zum XIII. Internationalen Finale am 10. Oktober 2019 in Budapest.

14.03.2019. Deutscher Frühling 2019

Kunst und Kultur aus Mecklenburg-Vorpommern Präsentieren sich einem Estnischen Publikum.

Am 20. März beginnt der „Deutsche Frühling 2019“. Zusammen mit dem diesjährigen Partnerland Mecklenburg-Vorpommern und der Deutschen Botschaft veranstaltet das Goethe-Institut Estland bis Mitte April Ausstellungen, Konzerte, Lesungen, Kino, Bildungs- und Diskussionsveranstaltungen. Der Deutsche Frühling bringt regelmäßig deutsche und estnische Kultur- und Bildungspartner zusammen.

2018

20.09.2018. XII. Internationales Finale von Jugend debattiert international

Yarema-Luka Yeleyko aus der Ukraine gewinnt das XII. Internationale Finale von Jugend debattiert international.

Die XII. Internationale Finaldebatte in Bratislava zur Streitfrage „Sollen Rundfunksender besser vor Beeinflussung durch die Regierung geschützt werden?“ hat mit seiner hervorragenden Leistung Yarema-Luka Yeleyko aus Lwiw (Ukraine) für sich entschieden.

12.06.2018. Freiheit nachspüren zwischen Tallinn und Dresden

Ab dem 14. Juni zeigt das Kunsthaus Dresden in Zusammenarbeit mit Kanuti Gildi SAAL die Ausstellung „Freiheit zur Freiheit“, darunter Jaan Toomiks Videoinstallation „Oleg“. Die Ausstellung ist Teil des europaweiten Projekts „Freiraum“, initiiert vom Goethe-Institut.

19.04.2018. XII. Landesfinale Jugend debattiert international Estland

Liisbeth Pirn aus Tallinn ist estnische Landessiegerin von Jugend debattiert international 2018.

Die vier besten deutschsprachigen Debattantinnen und Debattanten aus Estland haben im heutigen Landesfinale eine intensive Debatte zur Streitfrage geführt: „Soll die estnische Grenzstadt Narva Kulturhauptstadt 2024 werden?“ Letztlich konnte Liisbeth Pirn vom Deutschen Gymnasium Tallinn die Jury von ihrem rhetorischen Können überzeugen.  

17.04.2018. „Vision“– Irina Zahharenkova und David Stromberg (Hamburg) präsentieren Sonaten von Ludwig van Beethoven

Am 20. April um 19.00 Uhr im Schwarzhäupterhaus sind die derzeit wohl herausragendste estnische Pianisten Irina Zahharenkova sowie der renommierte deutsche Cellist David Stromberg im Duo zu hören.

10.04.2018. Hamburger Künstler bringen das Kino auf die Strasse

Am kommenden Samstag, den 14. April verwandelt die Hamburger Künstlergruppe A Wall is a Screen Tallinns Häuserwände in Kinoleinwände und präsentiert ein für diesen Anlass eigens zusammengestelltes Kurzfilmprogramm.

10.04.2018. VRwandlung. Die virtuelle Welt von Franz Kafka in Tallinn

„Als Gregor Samsa eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich in seinem Bett zu einem ungeheuren Ungeziefer verwandelt.“

So beginnt eine der berühmtesten Novellen des 20. Jahrhunderts. Sie stammt von Franz Kafka, dem eigentlichen Erfinder der virtuellen Realität. Ab dem 16. April haben auch Sie die Möglichkeit, am eigenen Leib zu erfahren, wie es sich anfühlt, in ein Insekt verwandelt zu werden.

04.04.2018. Das Goethe-Institut Estland präsentiert sein Frühjahrsprogramm
Hamburger Kulturszene im Fokus des Deutschen Frühlings 2018

Am 9. April beginnt der „Deutsche Frühling 2018“. Die Hansestadt Hamburg, Partnerland der Programmreihe in diesem Jahr, veranstaltet in Tallinn gemeinsam mit dem Goethe-Institut Estland bis Ende April Ausstellungen, Konzerte, Theater- und Kinovorstellungen. Der Deutsche Frühling bringt regelmäßig deutsche und estnische Kultur- und Bildungspartner zusammen.

27.03.2018. Das Goethe-Institut Estland präsentiert sein Frühjahrsprogramm im öffentlichen Raum

Am 9. April beginnt der diesjährige „Deutsche Frühling“. Die Veranstaltungsreihe bringt regelmäßig deutsche und estnische Kultur- und Bildungspartner zusammen. Das Partnerland der Reihe ist in diesem Jahr Hamburg. Die Hansestadt veranstaltet in Tallinn gemeinsam mit dem Goethe-Institut Estland bis Ende April Ausstellungen, Theater- und Kinovorstellungen im und über den öffentlichen Raum.

2017

14.11.2017. Neuer Deutscher Film beim PÖFF - Filmvorführungen mit Gäste

Das deutsche Kino zeigt wieder mehr Vielfalt. So präsentiert das Goethe-Institut gemeinsam mit dem PÖFF in diesem Jahr tiefgreifende Produktionen wie den Wettbewerbsbeitrag „Tausend Arten, den Regen zu beschreiben“ oder den neue Serienerfolg „Babylon Berlin“. Zahlreiche deutsche Gäste sind zum Festival geladen, um diese Vielfalt dem estnischen Publikum näher bringen.

06.11.2017. Das Tallinn Black Nights Film Festival (PÖFF) und das Goethe-Institut bringen 11 Deutsche Filme sowie die Fernsehserie Babylon Berlin auf die Leinwand

Das Tallinn Black Nights Film Festival (PÖFF) setzt die bereits mehr als 15 Jahre dauernde Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut fort und zeigt 11 Deutsche Filme sowie die ersten beiden Episoden der Fernsehserie Babylon Berlin. Im Rahmen des PÖFF präsentiert das Goethe-Institut die Reihe: Neuer Deutscher Film.

26.10.2017. „Tape Around The World“ - Das Goethe-Institut präsentiert Tape Art am Tallinner Fernsehturm

Auf Einladung des Goethe-Instituts werden Tape Art-Künstler des Berliner Künstlerkollektivs TAPE THAT am 3. November zusammen mit estnischen Schülern den Eingangstunnel des Fernsehsturms in ein Freiluft-Atelier verwandeln und faszinierende Kunstwerke mit Klebeband entwerfen.

29.09.2017. XI. Internationales Finale von Jugend debattiert international

Yana Bits aus der Ukraine gewinnt das XI. Internationale Finale von Jugend debattiert international.
 

Die vier besten deutschsprachigen Debattantinnen aus Mittel- und Osteuropa argumentierten am Freitag, den 29. September im XI. Internationalen Finale von Jugend debattiert international um den Gesamtsieg.

24.08.2017. Fotoausstellung „Grenzgänge“ der Deutschen Fotografin Louisa Marie Summer in der Zentralbibliothek Pärnu

Ab 5. September zeigt die Zentralbibliothek Pärnu die Fotoausstellung „Louisa Marie Summer – Grenzgänge“, die im Rahmen einer Fotografenresidenz im Herbst 2016 entstand. Die tiefgehenden Porträts stießen in Tallinn und Narva bereits auf äußerst positive Resonanz. Jetzt präsentiert das Goethe-Institut Estland die Fotos auch in Pärnu.

03.08.2017. Julian Hetzels beeindruckende Installation „Schuldfabrik“ beim Tallinner Festival „Saal Biennaal“

In Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Estland zeigt das Festival SAAL Biennaal 2017 die „Schuldfabrik“ des deutschen Künstlers Julian Hetzel – eine tiefgehende Mischung aus Kunstinstallation und Performance. Vom 15. bis 18. August kann jeder Besucher herausfinden, wie und ob man sich überhaupt von Schuld freiwaschen kann.

10.05.2017. Fotoausstellung „Grenzgänge“ der Deutschen Fotografin Louisa Marie Summer in der Kunstresidenz Narva

Am 17. Mai öffnet die Kunstresidenz Narva ihre Türen mit der Fotoausstellung „Louisa Marie Summer – Grenzgänge“, die im Rahmen einer Fotografenresidenz im Herbst 2016 entstand. Die tiefgehenden Porträts stießen in Tallinn bereits auf äußerst positive Resonanz. Jetzt präsentiert das Goethe-Institut Estland die Fotos auch in Narva.

27.04.2017. XII. Landesfinale Jugend debattiert international Estland

Elvi Tuisk aus dem Deutschen Gymnasium Kadriorg wird estnische Landessiegerin von Jugend debattiert international.

Die 17-jährige Elvi Tuisk vom Deutschen Gymnasium Kadriorg in Tallinn ist Siegerin des Landesfinales Estland von Jugend debattiert international. Die vier besten deutschsprachigen Debattantinnen Estlands haben sich auf dem Landesfinale eine spannende Debatte zur Streitfrage „Soll in Estland eine Frauenquote in Führungspositionen eingeführt werden?“ in der Fremdsprache Deutsch geliefert. Letztlich konnte Elvi Tuisk die Jury von ihrem rhetorischen Können überzeugen.

26.04.2017. Der „Deutsche Frühling“ bringt auch in diesem Jahr erneut Deutsche Filmhighlights auf Estnische Kinoleinwände

Zum umfassenden und facettenreichen Programm des „Deutschen Frühlings“ gehören auch sechs verschiedene, international ausgezeichnete deutsche Kinoproduktionen der letzten Jahre. Die Filme werden zwischen dem 2. und 7. Mai im Kino Artis in Tallinn sowie im Cinamon-Kino in Tartu zu sehen sein und sind alle auf die eine oder andere Weise mit dem deutschen Bundesland Baden-Württemberg verbunden, welches in diesem Jahr Partnerland des "Deutschen Frühlings" ist.

26.04.2017. Der „Deutsche Frühling“ bietet ein umfangreiches Kulturprogramm für Kinder und Jugendliche

Die jährlich stattfindende Veranstaltungsreihe "Deutscher Frühling" des Goethe-Instituts Tallinn und der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland umfasst mehr als 50 Veranstaltungen, darunter auch zahlreiche Angebote für Kinder und Jugendliche in Tallinn und Tartu. Jüngere Kulturliebhaber können sich durch Theater und Jugendfilme mit der deutschen Sprache und Kultur vertraut machen. Im Mai wird die bekannte deutsche Kinderbuchautorin Sabine Zett zu Gast sein und Musikbegeisterte können das Finale des Musikwettbewerbs „Lautstark“ miterleben.

25.04.2017. Die nächste grosse Ausstellung in der Tallinner Kunstihoone widmet sich dem Thema der globalen Überwachung und Zensur

In Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut und dem Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe wird die Kunsthalle Tallinn ab 29. April die internationale Ausstellung „Global Control and Censorship“ präsentieren.
Die Ausstellung befasst sich mit der Digitalisierung aller Lebensbereiche und stellt Fragen über Kontrolle und Zensur von Informationen im Alltag. Anhand persönlicher Geschichten und Kommentare von fast vierzig Künstlern bekommen die Besucher nicht nur einen Einblick in die mehr oder weniger unsichtbare Gewalt, welche Behörden an ihren Bürgern verübt, sondern auch Vorschläge, wie sich das Individuum davor schützen kann.

Die Ausstellungseröffnung findet am Freitag, den 28. April um 18:00 Uhr statt. Die Ausstellung kann anschließend bis zum 18. Juni besucht werden.
 

21.04.2017. Kristjan Randalu eröffnet mit seinem neuen Programm den „Deutschen Frühling“

Am 26. April erobert Kristjan Randalu ab 18 Uhr im Theaterzentrum Vaba Lava neue Gebiete des zeitgenössischen Jazz. Auf der Bühne steht er mit einem neuen internationalen Ensemble. Gemeinsam hat das Quintett das Programm „Limes Occidentalis“ geschaffen, welches sich um aktuelle Geschehnisse in der Welt dreht, vor allem um die Flüchtlingsbewegungen nach und um Europa. Das Konzert findet im Rahmen des Jazzkaar Festival statt und bildet den Auftakt des „Deutschen Frühlings“ vom Goethe-Institut und der Deutschen Botschaft in Estland.

18.04.2017. Der „Deutsche Frühling“ startet mit einem umfangreichen und vielseitigen Programm

Am 25. April starten das Goethe-Institut und die Deutsche Botschaft in den „Deutschen Frühling“. Die jährlich gemeinsam organisierte Veranstaltungsreihe bietet über 50 Programmpunkte, darunter Konzerte, Ausstellungen, Film- und Theatervorführungen. In diesem Jahr ist das Bundesland Baden-Württemberg mit seinen über die Landesgrenzen hinweg bekannten Kultureinrichtungen Partner.
Top