Projekte

Laufende Projekte

Dialog und Wandel © Goethe-Institut

Dialog & Wandel

Kultur und Gesellschaft im Wandel: Mit verschiedenen Projekten unterstützt das Goethe-Institut den gesellschaftlichen Wandel in Ägypten, Tunesien, Libyen, Marokko und Jordanien.

Targmat:na Targmat:na

Targmat:na

Das Literaturportal targmat:na präsentiert ausgewählte, deutschsprachige Neuerscheinungen, die von einer Expert*innen-Jury zur Übersetzung ins Arabische empfohlen werden.

Logo Fake Hunter @Goethe-Institut Kairo

Fake Hunter Bel3araby

Gemeinsam mit den Detektiven von FakeHunter Bel3araby prüfen Jugendliche eine Nachrichtenseite auf Falschmeldungen. In der Schulung wird die Medienkompetenz gestärkt und für das Thema FakeNews sensibilisiert.

Shubbak El Fann @Goethe Institut Kairo

Shubbak El Fann

Shubbak El Fann ist eine Initiative des Goethe-Instituts Kairo, die auf eine partizipative Beteiligung von jungen Kunstschaffenden, Künstlergruppen und Kulturmanagern beruht.

Rabat_Uncontrolled    @Goethe-Institut / Houda Abouz

Un/controlled Gestures

Un/controlled Gestures (Projektlaufzeit 2019-2020) ist ein regionales Projekt des Goethe-Instituts, das 8 Nachwuchschoreograph*innen aus Nordafrika und dem Nahen Osten dabei begleitet, ihr Verständnis von Autonomie, Selbstbestimmung und Unterwerfung zu hinterfragen.

Perspektiven ©Goethe-Institut e.V./Perspektiven

Lesend die Zeit vertreiben mit "Perspektiven"

„Perspektiven“ ist das multimediale Online-Magazin der Goethe-Institute in der Region Nordafrika und Naher Osten. Lest aktuelle Themen auf Arabisch, Deutsch, Englisch und Französisch. 

Esma3ni- Hörspiele für Kinder in der arabischen Sprache @Goethe-Institut

Esma3ni

Das Projekt Esma3ni des Goethe-Instituts Ägypten nimmt das Genre Hörspiel in den Fokus. Während einer Qualifizierungsphase im April 2018 wurden 10 Kulturschaffende aus Ägypten mit verschiedenen beruflichen Hintergründen

Musikraum Musikraum © Goethe-Institut

Musik | Web
Musikraum

Wohnzimmer verwandeln sich in Konzertsäle, Küchen in Auditorien. Bekannte Musiker*innen jammen auf Sofas, Nachwuchskünstler*innen zeigen ihr Können zwischen Couchtischen und Bücherregalen. Die Goethe-Institute in der Region Nordafrika/Nahost präsentieren Live-Performances in Privaträumen – in Anlehnung an das Hamburger Projekt www.kuechensessions.de.