Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Gewaltfreie Schule (Ägypten)

Ein lernförderliches Klima sowie eine sichere Umwelt an Schulen, beispielsweise anhand von gegenseitigem Respekt, Unterstützung und offene Kommunikation, sind für Kinder und Jugendliche essentiell, um eine hohe Unterrichtsqualität erfahren zu können. Vor diesem Hintergrund fördert das Goethe-Institut Kairo in Zusammenarbeit mit dem ägyptischen Erziehungsministerium die Einführung und Verbreitung von gewaltfreien Erziehungsmethoden im ägyptischen Schulwesen.
 

Zurück zu Dialog und Wandel
  • Gewaltfreie Schule Ägypten - Fit for Life Foto: Islam Safwat © Goethe-Institut
  • Gewaltfreie Schule Ägypten Foto: Islam Safwat © Goethe-Institut
  • Gewaltfreie Schule Ägypten Foto: Islam Safwat © Goethe-Institut
  • Gewaltfreie Schule Ägypten Foto: Islam Safwat © Goethe-Institut
  • Gewaltfreie Schule Ägypten - Sportmaßnahme Foto: Islam Safwat © Goethe-Institut
  • Gewaltfreie Schule Ägypten - Fit for Life Foto: Islam Safwat © Goethe-Institut

Im Rahmen des Projekts „Gewaltfreie Schule Ägypten“ erarbeitet das Goethe-Institut in Kooperation mit dem ägyptischen Erziehungsministerium für Lehrerinnen und Lehrer, Schulleiterinnen und -leiter, Schulpsychologinnen und -psychologen, Sozialpädagoginnen und -pädagogen sowie Entscheidungsträgerinnen und -trägern im Schulbereich unterschiedliche Lösungsvorschläge, Methoden und Didaktik zur Bewältigung der Herausforderungen im Schulalltag.
 
Gemeinsam mit verschiedenen Partnern wie der Deutschen Sporthochschule Köln und dem Bremer Institut für Pädagogik und Psychologie werden zahlreiche Fortbildungen und Workshops für die Entwicklung von Handlungsstrategien zur gewaltfreien Konfliktlösung und zur Gestaltung eines gewaltfreien Unterrichts an ägyptischen Schulen angeboten. Ein angemessener Umgang mit Schülerinnen und Schülern ist ausschlaggebend, um ein positives und lernförderliches Klassenklima zu gestalten.
 
Auch die ägyptischen Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler müssen sich den zahlreichen globalen Herausforderungen der aktuellen Corona-Krise stellen. Demzufolge stellen die Trainings auch eine Unterstützung für die Gestaltung des neuen Schulalltags dar – sei es bei Herausforderungen mit der digitalen Lehre oder beim Umgang mit Schülerinnen und Schülern mit vermehrten Verhaltensauffälligkeiten.


Sport als Handlungsfeld der Gewaltprävention

Sport wird als Handlungsfeld der Gewaltprävention und als Möglichkeit zur Vermittlung von wichtigen Werten wie Teamgeist, Fairness, Verantwortung und Respekt angesehen. Diese können das Selbstbewusstsein von Jugendlichen stärken und ihr Verhalten positiv beeinflussen. Vor diesem Hintergrund bietet das Goethe-Institut Workshops im Bereich der gewaltfreien Erziehung für Sportlehrerinnen und Sportlehrer an, um einen nachhaltigen und wertevermittelnden Sportunterricht in Ägypten zu etablieren.

In der Social-Media Kampagne mit der ägyptischen Olympiaschwimmerin Farida Osman macht das Goethe-Institut Kairo auf die Problematik von Mobbing und Gewalt an Schulen aufmerksam. Wie sich Farida für das Projekt „Gewaltfreie Schule“ einsetzt, siehst du hier in unserem Video.
 

Farida Osman
© Goethe-Institut / DLight Media


 


"FIT FOR LIFE" lehrt gewaltfreie Unterrichtsmethoden


Das Goethe-Institut Kairo führt seit mehreren Jahren verschiedene Sozialtrainings unter dem Titel „Fit for Life“ für ägyptische Schulpsychologinnen und Sozialpädagogen durch, wobei u. a. neue Mechanismen im Umgang mit verhaltensschwierigen Schülerinnen und Schülern vorgestellt werden. In diesem Rahmen erfolgt die Förderung von moderner Methodik und Didaktik, Gewaltprävention im formalen- und informellen Bildungssektor sowie innovativen Fähigkeiten zum Konflikt- und Classroom-Management. Darauf basierend wurden weitere Sozialtrainings entwickelt wie z. B. die Master Class sowie das Kinder- oder Elternprogramm. Dadurch wird die Zielgruppe des Programms ausgeweitet und dessen Inhalte können unterschiedliche Gesellschaftsebenen durchdringen.
 
Darüber hinaus werden die Teilnehmenden der Sozialtrainings darin ausgebildet, ihr Wissen an weitere Akteurinnen und Akteure des ägyptischen Schulwesens selbstständig weiterzugeben. Dadurch sollen innovative gewaltfreie Erziehungsmethoden in allen Governoraten Ägyptens verbreitet werden.
 

Video wird geladen
©Goethe-Institut
 
Ein Projekt des Goethe-Instituts, gefördert durch das Auswärtige Amt.


Alumni-Arbeit

ERFOLGSGESCHICHTEN UNSERER PROJEKTALUMNI

Indem Alumni in ihrer Tätigkeit als Trainer*innen auch weiterhin unterstützt werden, wird sichergestellt, dass das in den zahlreichen Workshops und Trainings vermittelte Wissen effektiv und langfristig in Ägypten verbreitet wird. 


Artikel


Kontakt

Gefällt Dir unsere Arbeit und möchtest du mehr darüber erfahren?
Dann kontaktiere uns unter der folgenden E-Mail Adresse: 
Marie-Christine.Sacher@goethe.de  

Top