Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
Omar MeriwaniFoto: Sabry Khaled © Goethe-Institut

Omar Meriwani

Omar Meriwani, geboren 1989 in Bagdad, hat Software-Engineering (2010) und Multimedia (2012) in Bagdad studiert und ist derzeit im Fach Text Analytics in Großbritannien eingeschrieben. 2012 war er Mitbegründer der Webseite real-sciences.com, für die er als Wissenschaftsjournalist tätig ist. Seine Interessen liegen in den Bereichen Linguistik, Psychologie und Geschichte. Er sieht Wissenschaftsjournalismus nicht nur als Quelle für Nachrichten, sondern als bedeutendes Bildungsformat. Sein Ziel ist die Entwicklung eines künstlich-intelligenten Modells, das wissenschaftliche Artikel durch automatisches Zusammenfassen von Texten generiert.
 

Was mir wichtig ist

Diabetes aus persönlichem Antrieb

Als Diabetiker und Wissenschaftsjournalist habe ich das Gefühl, ich schulde meiner Krankheit etwas. Denn obwohl diese Krankheit alle Aspekte des Lebens beeinträchtigt und viele Schwierigkeiten verursacht, war sie für mich der erste Schritt in Richtung eines Verständnisses für die Wissenschaftsarbeit. Hypothesen, Fehlschlüsse und wissenschaftliche Beweisführungen – all dies habe ich während der letzten 24 Jahre mit meiner Diabeteserkrankung erlebt. Das könnte der Grund gewesen sein, warum ich am Ende in genau diesen Bereich des Wissenschaftsjournalismus kam, in dem sich wissenschaftliches Arbeiten mit Wissenschaftsskepsis verbinden. Unter all den vielen Themen, die mich interessieren und über die ich hätte schreiben könnten, fand ich keine bessere Geschichte als meine eigene.


 

Top