Projektbeschreibung Moving MENA

م
Moving MENA | Foto: Goethe-Institut Kairo/Roger Anis

Gesellschaftlicher Wandel lebt von Austausch. Moving MENA möchte Kulturakteuren aus der arabischen Region den Zugang zu deutschen Kulturszenen erleichtern, Begegnungen ermöglichen und dadurch Impulse für die lokale und regionale Kulturszene geben, die zur Stärkung und Vernetzung des unabhängigen Kultursektors dienen. Denn es sind die Künstler und die Kultureinrichtungen, die die gesellschaftliche Veränderung  begleiten und reflektieren. Gleichzeitig ist im Zuge der politischen Umbrüche seit 2011 in Europa und Deutschland ein neues Interesse an Kultur und Kulturakteuren aus der arabischen Welt entstanden. Beide Seiten profitieren von einem partnerschaftlichen Austausch.

Das Mobilitätsprogramm Moving MENA des Goethe-Instituts Kairo ermöglicht es Kulturakteuren vorzugsweise aus den arabischen Ländern Ägypten, Tunesien, Marokko und Jordanien an Festivals, Ausstellungen und anderen relevanten Veranstaltungen in Deutschland und in anderen Ländern der arabischen Region teilzunehmen. In begründeten Fällen können auch Reisen zur Recherche zukünftiger Projekte gefördert werden.

Worum geht es bei Moving MENA?

Die Reisestipendien aus Moving MENA richten sich an Kulturakteure aus den genannten Ländern. Bewerbungen aus anderen arabischen Ländern sind in besonders begründeten Einzelfällen auch möglich. Finanziert werden Reisen aus der Region nach Deutschland sowie in andere Länder der arabischen Region. Die Unterstützung beinhaltet eine Pauschale für die Flug- und Hotelkosten Flughafentransfers und Tagegelder. Des Weiteren wird Unterstützung beim Visaantrag angeboten.


Moving MENA gliedert sich in zwei Programmlinien auf:

Programm 1 richtet sich an kulturelle Einrichtungen in Deutschland, die Personen aus den genannten Ländern einladen wollen. Die einladende Institution sorgt für die konzeptionelle Einbindung der Reise in das Programm und für die Betreuung in Deutschland. Sie legt den Zweck der Reise und den Bezug zu den Veränderungsprozessen in den Herkunftsländern in einem Antrag dar.

Mit Programm 2 können können Individualreisende zu kulturellen Veranstaltungen nach Deutschland oder in andere Länder der arabischen Region reisen. In diesen Fällen wird der Zweck und das Ziel der Reise sowie der Bezug zu den sich wandelnden Gesellschaften in den Herkunftsländern vom Reisenden selbst in einem Antrag dargelegt.

An wen richtet sich das Programm?

Zielgruppe von Moving MENA sind jüngere lokale Kulturakteure, die an für sie relevanten Veranstaltungen teilnehmen wollen, eigene Arbeiten in Deutschland präsentieren und diskutieren wollen – zum Beispiel im Rahmen von Film- oder Theaterfestivals, kulturpolitischen Tagungen, Ausstellungen und anderen kulturellen Projekten. Die Reisestipendien richten sich auch an Personen, die sich durch Recherche oder durch Teilnahme an Seminaren, Workshops oder Festivals professionell weiterentwickeln wollen und den Austausch mit Kollegen und Kolleginnen in Deutschland suchen.

Außerdem können sich Kuratoren, künstlerische Leiter, Produzenten und Projektleiter von Initiativen und Einrichtungen aus der arabischen Welt bewerben, um jetzige und potentielle Partner in Deutschland zu treffen und mit ihnen gemeinsam Initiativen zu entwickeln und auch umzusetzen.

Welche Verpflichtungen gibt es?

Erfolgreiche Bewerber (Personen bzw. die einladenden Organisationen) unterschreiben einen Vertrag mit dem Goethe-Institut, in dem die Verpflichtungen beider Seiten spezifiziert werden. Die Relevanz des Vorhabens für den gesellschaftlichen Wandel in den Heimatländern muss erläutert werden. Die Stipendiaten verpflichten sich, dem Goethe-Institut die vollständigen Visaunterlagen einen Monat vor dem gewünschten Reisetag bereitzustellen. Nach der Rückkehr erwartet das Goethe-Institut einen Bericht über die Reise sowie, wenn vorhanden, Foto- und Pressematerial zum Projekt. Einladende Organisationen willigen ein, in Publikationen und auf ihren Webseiten auf die Förderung durch Moving MENA hinzuweisen.

Bewerbungsverfahren

Es wurden bereits alle Moving MENA-Stipendien vergeben. Leider können keine Bewerbungen mehr entgegengenommen werden.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an movingmena@cairo.goethe.org.
Es werden keine Bewerbungen per E-Mail angenommen.