Ausschreibung 2024
Residenzprogramm Kulturgarage

6 Bab Sharq © Goethe-Institut Alexandria/ Butheina Shalan

Die Kulturgarage ist ein Kulturraum, der 2019 vom Goethe-Institut Alexandria unter dem Namen 6 Bab Sharq gegründet wurde, um der Kulturszene von Alexandria einen Raum für künstlerischen Ausdruck und kulturelle Bildung zu bieten. Durch das Angebot von Schulungen und einer Plattform zur Förderung von Fähigkeiten, die für die kulturelle und künstlerische Arbeit benötigt werden, will die Kulturgarage die Kulturszene Alexandrias fördern und so zu einer wachsenden Widerstandsfähigkeit der Kulturakteure beitragen. 
Nach einer Neukonzeptionierung und Umbenennung Anfang 2024 wird die Kulturgarage als kurzfristiger Arbeits- und Präsentationsraum für kulturelle Akteure und Organisationen aus Alexandria angeboten. 
 

  • Kulturgarage © Goethe-Institut Alexandria/ Butheina Shalan

  • Kulturgarage 2 © Goethe-Institut Alexandria/ Butheina Shalan

  • Kulturgarage 3 © Goethe-Institut Alexandria/ Butheina Shalan

RESIDENZ 

Die Kulturgarage wird Kultur- und Kunstschaffenden als kurzfristiger Residenzraum angeboten. 
  • 3-8 Wochen Aufenthalt (kostenlose Nutzung des Raums und der technischen Möglichkeiten) 
  • 1 Schulung/Workshop je nach festgestelltem Bedarf 
  • Vernetzungsveranstaltungen 
Mit der Residenz soll dem Mangel an physischen Räumen entgegengewirkt werden, die für unabhängige Kulturschaffende verfügbar und erschwinglich sind. Die Residenz stellt den geförderten Künstlern in erster Linie den Raum der Kulturgarage zur Verfügung. 
Dem/den Künstler(n) in Residenz wird vorübergehend ein unabhängiger Zugang zu den Räumlichkeiten gewährt. Das Angebot wird von einem detaillierten Vertrag und einem Übergabeprotokoll begleitet, das eine Hausordnung und Pflichten bezüglich der Nutzung der Räumlichkeiten enthält.

TRAINING/WORKSHOP 

Jeder Bewerber wird gebeten, einen konkreten Bedarf an Kenntnissen oder Fähigkeiten anzugeben. Dieser Bedarf soll mit Hilfe eines Trainings/Workshops nachhaltig gelöst werden. 
Daher wird jede Residenz von mindestens einem Training/Workshop begleitet. Innerhalb von 2 bis 6 Stunden werden konkrete Instrumente und Methoden zur Bewältigung des festgestellten Bedarfs vermittelt. Themen könnten zum Beispiel sein: Schreiben von Förderanträgen, Social Media Marketing, Kulturmanagement usw. 
Die gewonnenen Erkenntnisse werden auch an weitere Kulturschaffende in Alexandria weitergegeben. 

VERNETZUNG 

Die Teilnehmer der Kulturgarage-Residenzen sind eingeladen, sich alle zwei Monate zu treffen, um die Bedürfnisse der Kulturszene von Alexandria und die Nutzung eines Raums wie der Kulturgarage sowie die Lessons Learned und Best Practices zu diskutieren. 

VERFAHRENSWEISE 

  • Es gibt zwei Bewerbungsfristen:
  1. 24.03.24 für den Zeitraum 07.05.-31.08.24 
  2. 15.07.24 für den Zeitraum 01.09.-31.12.24 
  • Jury: eine 3-köpfige Jury, bestehend aus Vertretern des Goethe-Instituts und Mitgliedern etablierter alexandrinischer Kulturorganisationen wird alle eingereichten Bewerbungen prüfen. Kriterien sind u.a.:
  1. Vollständigkeit der eingereichten Informationen
  2. Relevanz des Vorschlags im Sinne der Aufforderung zur Bewerbung
  3. Künstlerische Qualität

VORAUSSETZUNGEN 

Wer sich um eine Residenz bewirbt, sollte die folgenden Kriterien erfüllen 
  • Kultureller Akteur oder Organisation (jedes Genre: einschließlich – aber nicht beschränkt auf – darstellende Kunst, Musik, Film, bildende Kunst, Literatur usw.) 
  • Nachgewiesenes (semi-)professionelles Niveau und Arbeitsstandards 

ZIELE 

  • Bereitstellung eines Raums und einer öffentlichen Plattform ohne finanzielle Zwänge, auch für jüngere Kulturakteure, einschließlich unterrepräsentierter Gruppen der Gesellschaft 
  • Stärkung der Netzwerke in der Kulturszene, insbesondere zur besseren Nutzung von Synergien und zur Förderung der Resilienz 
  • Weiterer Ausbau der Kulturgarage als Raum für Kunst, Diskurs, Austausch, Bildung/Information 

LINK:

Kontakt

Isabel Peglau
Programmkoordinatorin Goethe-Institut Alexandria
Isabel.Peglau@goethe.de

Top