Dialog und Wandel © Goethe-Institut

Kultur und Gesellschaft im Wandel

Die Länder des Arabischen Frühlings befinden sich im Umbruch – und stehen damit vor außergewöhnlichen Möglichkeiten und Herausforderungen. Mit verschiedenen Projekten unterstützt das Goethe-Institut, gefördert durch das Auswärtige Amt, seit 2011 den gesellschaftlichen Wandel in Ägypten, Tunesien, Libyen, Marokko und anderen Ländern der arabischen Welt.

Dialog und Wandel: Qualifizierung © Goethe-Institut

Qualifizierung

Qualifizierung und Beratung sind Schwerpunkte des ersten Handlungsfeldes. Hierbei entwickelt das Goethe-Institut Programme, die zur Professionalisierung des Kultur- und Bildungssektors beitragen.

Dialog und Wandel: Vernetzung © Goethe-Institut

Vernetzung

Die Vernetzung ist das zweite Handlungsfeld des Schwerpunktes „Dialog & Wandel“. Hierbei geht es darum, Künstler, Kultur- und andere zivilgesellschaftliche Akteure miteinander zu verbinden und den Austausch zu fördern.

Dialog und Wandel: Partizipation © Goethe-Institut

Partizipation

Partizipation und damit die Stärkung von gesell­schaftlichen Teilhabe­mög­lich­keiten umfasst das dritte Hand­lungs­feld. Hier­durch sollen die Mitgestaltungs- und Mitwir­kungs­möglich­keiten der jungen Generation in der arabischen Welt erweitert werden.

Dialog und Wandel: Mobilität © Goethe-Institut

Mobilität

Begegnungen und Austausch ermöglichen – das sind die Ziele unseres vierten Handlungsfeldes Mobilität. Hier geht es vor allem darum, finanzielle und bürokratische Hürden zu überwinden, denen jungen Menschen häufig bei der Planung ihrer Reisen begegnen.

Top