Film Solo Sunny

 Solo Sunny © Dieter Lück

Mi, 24.04.2019

18:00

Goethe-Institut Kairo - Dokki

Goethe Filmwoche 2019

Solo Sunny // Deutschland 1980 // 104 Min // Regie: Konrad Wolf // deutscher Spielfilm mit englischer Untertitelung
 
Ostdeutschland, Ende der 70er Jahre. Die Arbeit in der Fabrik hat sie aufgegeben; Stattdessen tingelt Ingrid Sommer, die sich „Sunny“ nennt, als Sängerin durch die Konzertsäle der DDR. Nach einer „Eingabe“ muss sich Sunny wegen ihres Lebenswandels vor der Volkspolizei rechtfertigen. Sie nimmt schon mal einen Kerl mit auf die Bude und wirft ihn am Morgen wieder raus: „Is' ohne Frühstück“, sagt sie, „und is' auch ohne Diskussion!“
 
Kaum ein anderer Film aus der DDR hat je deutlicher formuliert, wie weit Glück von einer Selbstverwirklichung abhängt, für die es keine staatlich planbare Straße, sondern viele, nur selten besonders gerade Wege geben kann. So löst SOLO SUNNY trotz der mitunter schmerzhaften Untertöne am Ende doch Mut und Zuversicht aus.
 

Zurück