Performance MUSIC FOR UNSTAGEABLE THEATER

Music for Unstageable Theater Foto: Music for Unstageable Theater

So, 18.12.2016 -
Mo, 19.12.2016

Goethe-Institut Kairo

17, Sh. Hussein Wasef
Midan El-Missaha
Kairo

“Music for Unstageable Theater” ist eine Performance, die sich anhand verschiedener künstlerischer Formen mit dem Thema Selbstzensur in der heutigen Zeit befasst. Eine Person, in diesem Fall ein Dramaturg, reagiert auf alle Stimuli der Selbstzensur. Er verkörpert Angst, Verwirrung, Einsamkeit und Isolation. „Music for Unstageable Theater“ ist eine Vernehmung von Gewalt, Chaos, Verwundbarkeit, Öffentlichkeit, Privatleben, dem Selbst, dem Anderen, dem Universum und wo die Autorität der Selbstzensur endet und wo sie beginnt. Die Performance ist ein multidisziplinärer künstlerischer Forschungsprozess, in dem Text, Musik, Tanz und Skulptur das Dilemma von Freier Willen vs. Unterwerfung verkörpert.

Skript und Regie: Adel Abdel Wahab
Idee und Musikkomposition: Alexander Paulick
Choreographie und Aufführung : Mohamed Fouad
Bühnenbild: Hella Gerlach und Min Stiller 
Video Art: Cindy Mizher 
Übersetzung und Dokumentation: Nada Abdelwahab 

Produktion
Hewar for Independent Theatre and Performing Arts/Adel Abdel Wahab, Alexandria nextlearning e.V./Alexander James Paulick Thiel, Berlin

Eine Koproduktion des Goethe-Instituts mit Unterstützung von Szenenwechsel (INTERNATIONAL THEATER INSTITUTE  und der Robert Bosch Stiftung).
 

Zurück