Berlinale-Blogger 2017 Im Rekordtempo von der Straße ins Parlament

Política, manual de instrucciones
© Fernando León de Aranoa | Política, manual de instrucciones

Eine neue Partei gründen und in weniger als zwei Jahren zur drittstärksten politischen Kraft des Landes werden? Das geht. Wer wissen will, wie, schaut sich Política. Manual de instrucciones des Regisseurs Fernando León de Aranoa an.

Wirtschaftskrise, hohe Arbeitslosigkeit, Zwangsräumungen. Im Jahr 2012 stand Spanien am Rande des Abgrunds. Die alteingesessenen Parteien leiden nach Jahren der Verschwendung an Alterserscheinungen und die Bürger sind großflächig unzufrieden. Auf diesem Nährboden entstand Podemos, eine Kraft der neuen Linken, entstanden aus der Volksbewegung, die ganz nach oben will.
Erzählt wie eine Geschichte bis zu den allgemeinen Wahlen ist Política. Manual de instrucciones genau das: eine Bedienungsanleitung dafür, wie man aus dem Nichts eine Partei aufbaut. Und nachdem man den Film gesehen hat, ist klar, dass das um Einiges schwieriger ist, als der Zusammenbau selbst des kniffligsten Möbelstücks von Ikea. 

Die Kamera verfolgt alle Entscheidungsprozesse und macht den Zuschauer zum Zeugen der ersten Schritte als Partei: ihre Gründung, die Wahl des Generalsekretärs, die Einweihung der Parteizentrale in Madrid und auch die kritischen Momente, wie der Abgang von Führern oder das erste Wahldebakel. 

Fernando León de Aranoa hat den Film in der Sektion Panorama der Berlinale vorgestellt und beschreibt sehr treffend dieses besondere Ereignis, das sich in Spanien zugetragen hat. In Spanien, wo es, wie man sehen konnte, möglich ist, dass sich aus dem Protest gegen das Establishment und die politischen Vertreter etwas absolut Bemerkenswertes entwickelt.

In technischer Hinsicht fällt die großartige Kameraführung auf, die sehr unaufdringlich ist und dem Zuschauer fast den Eindruck vermittelt, an den Parteiversammlungen teilzunehmen. Die Dramaturgie ist ebenfalls beeindruckend, von der Euphorie bei der Gründung über die erste Krise bis letztendlich zum Wahltag als Zieleinlauf. León de Aranoa begleitet dabei zwei Jahre politischer Geschichte von Podemos und lässt die Spannung für den Zuschauer nicht abreißen. 

Die Gegenwart der Partei sieht allerdings um Einiges anders aus, als im Film. Podemos steckt im Moment in einer ernsten inneren Krise. Ihre Wähler, die Basis und die Zuschauer von Política. Manual de instrucciones schauen sich die Entwicklung dieser Partei bestimmt an, als ob es der zweite Teil des Films wäre.