Drei Fragen an... Rosa Sala Rose

Rosa Sala Rose ist als Essayautorin spezialisiert auf die deutsche Kultur und den Nationalsozialismus. Im Mai war sie zu Gast im Gothe-Institut Barcelona und war eine der vier beteiligten an der Debatte zum Thema „Schreiben über Nationalsozialismus und Franquismus - Faszination oder Notwendigkeit?“. Mit Jesus Casquete, Professor an der Universität des Baskenlandes und fellow des Zentrums für Antisemitismusforschung (ZfA, Berlin) spricht sie über die Konfrontation mit der Vergangenheit in Ländern, in denen eine Diktatur herrschte.

Im Interview geht es neben der Frage zur moralischen Richtigkeit, das Vergangene immer wieder aufs Neue zu rekonstruieren, außerdem um die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der deutschen und spanischen „Vergangenheitsbewältigung“.