Drei Fragen an... Den Schriftsteller und Drehbuchautor David Safier

Ende 2014 war der in Deutschland wie in Spanien sehr beliebte Schriftsteller David Safier zu Gast im Goethe-Institut Madrid.

Anlass war die Veröffentlichung der spanischen Übersetzung seines jüngsten Romans „28 Tage lang“ durch den Verlag Seix Barral. Der normalerweise für seine sehr humorvollen Bücher geschätzte deutsche Autor aus Bremen hat sein neuestes Buch einem sehr ernsten Thema gewidmet, dem Überlebenskampf der sechzehnjährigen Mira im Warschauer Ghetto. Wir haben die für die spanischen Medien organisierte Pressekonferenz für ein kurzes Interview genutzt und David Safier danach gefragt, warum er dieses Thema gewählt hat, auf welche Reaktionen er bei unterschiedlichen Lesergruppen trifft und ob er für sich selber eine Antwort auf die den Roman durchziehende Frage „Was für ein Mensch willst du sein?“ gefunden hat.