Aufgabe 1
Sieben Jahre

Hören und lesen Sie einen Teil aus dem Anfang des Romans

Audio wird geladen
Schon seit Stunden saß ich mit Ferdi und Rüdiger in einem Biergarten in der Nähe des Englischen Gartens. Es war ein heißer Julinachmittag, und das Licht war blendend weiß. Zehn Tage zuvor hatten wir unsere Diplomarbeiten abgegeben, in einer Woche mussten wir die Projekte vorstellen.
Bis dahin blieb uns nicht viel mehr zu tun, als die Zeit zu vertreiben und uns gegenseitig Mut zu machen. Wir hatten alle drei das allgemeine Thema gewählt, ein Museum der Moderne auf einem Areal am Rand des Hofgartens, und jetzt skizzierten wir unsere Lösungen und schoben unsere Zeichenblöcke hin und her.
Wir diskutierten laut und genossen es, wenn die anderen Gäste sich nach uns umdrehten. Rüdiger sagte, mein Entwurf erinnere ihn an Aldo Rossi. Ich war beleidigt und sagte, er habe keine Ahnung. Es gibt schlimmere Vorbilder als die alten Meister, meinte Ferdi, aber Alex will mit jedem Entwurf die Architektur neu erfinden. Dann erklär mir, was das mit Rossi zu tun hat, sagte ich und zeichnete eine Ansicht meines Baus und schob sie über den Tisch.
Aber Rüdiger war schon anderswo. Er sprach über den Dekonstruktivismus, sagte, der Architekt sei der Psychotherapeut der reinen Form und ähnlichen Unsinn.

Machen Sie sich Notizen:
  1. Wie heißen der Ich-Erzähler und seine beiden Freunde?
  2. Was erfahren wir über sie?
  3. Wo und wann spielt die Geschichte?


 

  1. Der Ich-Erzähler heißt Alex, seine beiden Freunde, Rüdiger und Ferdi.
  2. Die drei haben Architektur studiert und machen gerade ihr Diplom.
  3. Die Geschichte spielt an einem heißen Julinachmittag in einem Biergarten in der Nähe des Englischen Gartens, also in München.

Nächste Aufgabe