Aufgabe 7
Sieben Jahre

In dem Roman Sieben Jahre geht es um Lebensentwürfe und Orte, an denen diese Entwürfe verwirklicht werden sollen. Bitte ordnen Sie die Zitate den Bildern zu:
 

Zitat 1
„Mir fiel ein Zitat von Le Corbusier ein, das ich in einem Schaukasten der Cité Radieuse gelesen hatte: „Alles ist anders. Alles ist neu. Alles ist schön.“ Und einen Moment lang dachte ich, ich könnte daran glauben.“

Zitat 2
„Lichter und Schatten enthüllen die Formen.“ (Le Corbusier)

Zitat 3
„Ich wohnte in einem kleinen Bungalow im Olympiadorf. Das Häuschen war winzig... Im unteren Stock gab es einen begehbaren Schrank, eine kleine Küche und die legendäre Duscheinheit Nizza... Im oberen Stock war das Arbeits- und Wohnzimmer. Eine Wand des Arbeitszimmers war komplett verglast, und davor war eine kleine Terrasse... Das Studentenwerk hatte uns Farbe zur Verfügung gestellt, um die Fassaden zu bemalen. Manche hatten richtige Kunstwerke geschaffen, andere schmierten politische Parolen an die Wände. Einige Bilder sahen aus wie Kinderzeichnungen.“

Zitat 4
„Ich stellte mir vor, wie es wäre, mit Sonja in der Cité Radieuse zu wohnen. Wir hätten zwei Kinder, ein Mädchen und einen Jungen. Wir frühstückten zusammen und brächten die Kinder in die Krippe im Haus und gingen in unser Atelier, wo wir an sozialen Wohnprojekten arbeiteten. Es war ein helles, großzügiges Atelier in der Innenstadt mit großen Tischen, auf denen Pläne lagen und weiße Pappmodelle von Wohnmaschinen herumstanden....Es war eine Szene wie aus einem französischen Film aus den fünfziger oder sechziger Jahren, unser ganzes Leben war ein Film aus lauter Totalen, weite Räume im Mittagslicht, durch die kleine Menschen sich bewegten, alles sehr ästhetisch, sehr kühl und intellektuell.“

Zitat 5
„Dabei waren es gar nicht Rossis Bauten, die mich beeindruckt hatten, es waren seine Polemiken gegen die Moderne, seine Melancholie, die vielleicht nichts Anderes war als Feigheit. Sonja hatte sich oft über meine altmodische Vorliebe lustig gemacht. Sie sagte, Rossis Arbeiten sähen aus, als habe er mit den Bauklötzen seiner Kinder gespielt.“

Zitat 6
„Ich war fasziniert von seinem (Etienne Louis Boullée) Umgang mit Licht, das in den Zeichnungen nichts Selbstverständliches hatte, sondern wie eine Substanz wirkte. Es sah aus, als stemmten sich die Gebäude gegen einen Strom aus Licht, gegen den Strom der Zeit.“
 
© Adeupa de Brest
© Adeupa de Brest
  Zitat 1
Zitat 2
Zitat 3
Zitat 4
Zitat 5
Zitat 6
© Adeupa de Brest
© Adeupa de Brest
  Zitat 1
Zitat 2
Zitat 3
Zitat 4
Zitat 5
Zitat 6
© Stephane Marco
© Stephane Marco
  Zitat 1
Zitat 2
Zitat 3
Zitat 4
Zitat 5
Zitat 6
© FloSCH
© FloSCH
  Zitat 1
Zitat 2
Zitat 3
Zitat 4
Zitat 5
Zitat 6
© Richard Sennett
© Richard Sennett
  Zitat 1
Zitat 2
Zitat 3
Zitat 4
Zitat 5
Zitat 6
© cercamon
© cercamon
  Zitat 1
Zitat 2
Zitat 3
Zitat 4
Zitat 5
Zitat 6

   


 

Nächste Aufgabe