Aufgabe 6
Berliner Kuppe

Lesen Sie den nächsten Absatz:

Im Nachhinein war mir dieser plötzlich ausgebrochene Ostpatriotismus etwas peinlich. Auch bei uns hinterm Berg führen die meisten ein Leben in der vertrauten Ostumgebung und sind so gut wie nie drüben.

Ein Freund von uns lernte vor einem Jahr eine Westberlinerin auf Ibiza kennen, sechs Monate später zog sie bei ihm ein.
„Warum fährst du immer nach Charlottenburg zum Frisör?“ regte er sich auf. „Das ist doch pure Zeit- und Geldverschwendung!“

Er selbst ging seit zwanzig Jahren zu seinem Ostfriseur, dem besten auf dieser Seite – ein Udo Walz des Ostens, zuverlässig und preiswert. Früher soll er sogar Honecker und dem gesamten Politbüro die Haare geschnitten haben, erzählte unser Bekannter. Trotz dieser Antiwerbung ging seine Freundin hin.

Überlegen Sie: Welche Gründe könnte die Freundin haben, zu ihrem alten Friseur zu gehen? Ist es wegen Ost-West-Vorurteilen oder gibt es einen persönlicheren Grund? Unten finden Sie zwei Kommentare in einem Internetforum, in denen leider einige Wörter fehlen. Lesen Sie die Kommentare von laia007 und hugo33 und schreiben Sie die fehlenden Wörter aus dem Kasten in die Lücken.

Entscheiden Sie für jede Lücke, welches der folgenden Wörter passt.

Nostalgie – integrieren – man/frau – Ewigkeit – keinesfalls – reagieren – Vorurteile – Zufriedenheit – ganz und gar nicht – Umzug
laia007: Also ich finde, das hat nichts mit Ost-West-Vorbehalten zu tun. Es ist wirklich schwer, einen guten Frisör zu finden, und wenn endlich einen gefunden hat, darf man ihn wieder hergeben! Also ich würde ganz gleich , ich fahre ja auch ohne schon 40 Minuten zu meinem Friseur, aber dafür bin ich danach immer zufrieden! Er ist zwar ein bisschen teurer, aber meine ist definitiv das Geld und die Zeit wert.

hugo33: Da kann ich dir aber Recht geben, liebe Laia007: Friseur ist Friseur und wenn man nach einem Umzug eine zum Friseur fährt und sich keinen Neuen vor der neuen Haustür sucht, ist das im besten Fall teure und im schlechtesten Fall billige und Unwille sich zu . Und da wir im konkreten Fall von Ost-Berlin-West-Berlin sprechen, glaube ich eher an die Vorurteile... leider...
 

Nächste Aufgabe