Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Episode #02 – Schreiben zwischen Sprachen

Die zweite Folge von #Messepiratinnen ist dem Schreiben zwischen Sprachen gewidmet. Wir sprechen mit Juliana Kálnay, María Bautista und Ana Llurba. Außerdem, stellen wir eine neue Rubrik mit der Graphik Novel-Autorin Quan Zhou vor.

EnTuFeriaMeColé_02_Literaturas NómadasGraphik Robert Esteban / Goethe-Institut

Die zweite Folge von #Messepiratinnen ist dem Schreiben zwischen Sprachen gewidmet. Es erwartet uns ein Interview mit der deutsch-argentinischen Schriftstellerin Juliana Kálnay (Eine kurze Chronik des allmählichen Verschwindens, 2017, Wagenbach Verlag). Rosa Montero, Karmele Jaio und Laura Barrachina werden ihre persönlichen Erfahrungen auf der Buchmesse 2021 teilen. María Bautista und Ana Llurba werden bei den First Dates im Gespräch sein. Mit der Graphic Novel-Autorin und „China-Andalusierin“ Quan Zhou werden wir die Rubrik Die Partykönigin, Schlüssel und Tricks, um auf literarischen Partys zu glänzen, vorstellen. In dieser Folge vergleicht Isabella Caldart Saša Stanišićs Roman Herkunft mit Margaryta Yakovenkos Desencajada. Und schließlich eröffnet die Leiterin der Bibliothek des Goethe-Instituts Madrid, Anna Maria Ballester, ihre Rubrik Maus! mit Empfehlungen für zeitgenössische deutsche Literatur.

Zum Download:


Die Stimmen dieser Folge

Juliana Kálnay© Mathias Prinz

Juliana Kálnay

Juliana Kálnay ist Autorin des Romans Eine kurze Chronik des allmählichen Verschwindens für den sie mit dem aspekte-Literaturpreis 2017 sowie dem Friedrich-Hebbel-Preis 2018 ausgezeichnet wurde. Unter dem Titel "Breve crónica de una paulatina desaparición" übersetzte sie den Roman selbst ins Spanische. Juliana Kálnay lebt in Köln und unterrichtet dort Literarisches Schreiben an der Kunsthochschule für Medien.
 

Quan Zhou © privado

Quan Zhou

Autorin, Illustratorin, Graphic Novel-Autorin und UX (Digital Product Designer). Im Jahr 2015 veröffentlichte sie ihre erste Graphic Novel, Gazpacho agridulce. Una autobiografía chino-andaluza, veröffentlicht von Astiberri. Im Jahr 2017 veröffentlichte sie auch mit Astiberri die Fortsetzung: Andaluchinas por el mundo. Gazpacho agridulce 2. Ihr jüngstes Werk ist Gente de aquí, gente de allí (Astiberri, 2020).  

 

María Bautista© privado

María Bautista

María ist Journalistin und Schriftstellerin. Neben dem Fahrradfahren spricht sie am liebsten über Bücher, was sie in ihrem Podcast Aquelarre literario tut. Außerdem hat sie zahlreiche Erzählungen für Kinder und den Erwachsenenroman Bajo la higuera veröffentlicht.

Ana Llurba© privado

Ana Llurba

Ana Llurba (Córdoba, Argentinien) hat die Bücher Este es el momento exacto en que el tiempo empieza a correr (I Premio de poesía joven Antonio Colinas), La puerta del cielo (Roman) und Constelaciones familiares (Kurzgeschichten, Gewinnerin des Celsius-Preises der Semana Negra de Gijón und der Longlist Finestres) und Érase otra vez. Cuentos de hadas contemporáneos veröffentlicht. 
 


Eine Zusammenarbeit mit

 

Musiktracks Luftikus und Euphorie von Til Kolare

Top