Filmfestival
Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm

Mackie Messer
© Joachim A. Lang

Regie: Joachim A. Lang, Deutschland/Belgien 2018, Farbe, 130 min.

Filmoteca de Catalunya

Deutschland, Ende der zwanziger Jahre: Nach dem überraschenden Welterfolg der „Dreigroschenoper“ überzeugen Kinoproduzenten den Autor Bertolt Brecht, eine Leinwandversion zu drehen. Aber Brecht ist nicht bereit, die Spielregeln der Filmindustrie zu akzeptieren. Er möchte eine kritische und politisch engagierte Version der „Dreigroschenoper“ drehen. Der Beginn eines kreativen Abenteuers und eines Tauziehens auf ideologischer und unternehmerischer Ebene. „Mackie Messer“ ist eine Mischung aus Biopic, Musical und Porträt der Endphase der Weimarer Republik. Eine unterhaltsame, opulente und scharfsinnige Geschichte über die Hassliebe zwischen dem großen Theaterautor und der Unterhaltungsindustrie. Der Film erzählt von dem „Tanz auf dem Vulkan“ einer Gruppe von Künstlern und Künstlerinnen in Zeiten wirtschaftlicher und politischer Krisen - Parallelen zur heutigen Aktualität inbegriffen.

In Anwesenheit des Regisseurs Joachim A. Lang, des Protagonisten Lars Eidinger und Produzenten Michael Souvignier.

 

Details

Filmoteca de Catalunya

Plaça Salvador Seguí, 1 – 9
08001 Barcelona

Sprache: Original mit katalanischen Untertiteln
Preis: 3 € / 4 €
+34 93 2926006
info@barcelona.goethe.org

Plaça de Salvador Seguí 1 – 9
08001 Barcelona