Veranstaltungsreihe
Mixtur 2019_Komposition, Klangexperimente, Konzerte

Vom 25. April bis zum 5. Mai 2019


Mixtur 2019 Mixtur 2019
Das Aleph Gitarrenquartett, die Akkordeonistin Eva Zöllner, der Komponist Michael Obst und der Leiter der Donaueschinger Musiktage, Björn Gottstein sind in diesem Jahr die vom Goethe-Institut eingeladenen deutschen Teilnehmer am Festival Mixtur.

Das Festival Mixtur wurde mit dem Ziel gegründet, die Schöpfung, Lehre und Verbreitung von Neuer Musik zu fördern, und zwar sowohl in Bezug auf die Erforschung der Musik selbst sowie seine Wechselwirkungen mit anderen Kunstrichtungen.

Die primären Ziele von Mixtur sind folgende:
- Neue Musik dem großen Publikum näher bringen
- Präsentation neuer künstlerischer Entwicklungen
- Weiterbildung der Musiker und Komponisten
- Förderung neuer Musikwerke

Dieses Jahr hält Mixtur eine Menge an Angeboten bereit, die von Konzerten und Kompositions-Workshops über Klanginstallationen, Aufführung von Auftragskompositionen bis zur jährlichen Ausschreibung reichen.

Auf dem Programm steht auch Neue Musik und Klangkunst aus Deutschland: Das Aleph Gitarrenquartett, eins der berühmtesten Gitarrenensembles für Neue Musik wird Konzerte geben, sowie die Akkordeonistin Eva Zöllner, die zusammen mit der Klarinettistin Heather Roche zu den innovativsten und wandelbarsten Stimmen der Musikszene gehört. Der Komponist Michael Obst wird eine der Kompositionsklassen leiten, der Gitarrist Tillmann Reinbeck vom Aleph Gitarrenquartett die Gitarrenklasse und der Leiter der Donaueschinger Musiktage, Björn Gottstein wird an einer Podiumsdiskussion teilnehmen.