Filmvorführung
Angst essen Seele auf

Eine Frau und ein Mann tanzen.
©

Emmi, eine ältere Putzfrau, liebt und heiratet Ali, einen weit jüngeren Gastarbeiter aus Marokko.

Goethe-Institut Madrid

Emmi, eine ältere Putzfrau, liebt und heiratet Ali, einen weit jüngeren Gastarbeiter aus Marokko. Emmis Verwandte und die Nachbarschaft reagieren mit Unverständnis, bis sie die Verwertbarkeit des Paars entdecken. Doch der Druck, der auf den beiden lastet, ist zu groß. Ein "Film über die Liebe, die eigentlich unmöglich ist, aber eben doch eine Möglichkeit". (Rainer Werner Fassbinder)

Neben der romantischen Beziehungsebene, die die Liebesbeziehung der Protagonisten beschreibt, der durch zahlreiche Gespräche Tiefe verliehen wird, ist der Film auch ein Sozialdrama, in dem die Ausgrenzung der in Deutschland lebenden Gastarbeiter ebenso thematisiert wird wie ihre prekären Lebensumstände und die Abwertung, die Emmi durch ihren Job als Putzfrau erfährt. Dabei prallt das aus der Zeit des Dritten Reiches übernommene traditionelle Wertesystem auf den Wunsch der Protagonisten, sich mit der Toleranz ihres Umfeldes ihr privates Glück zu erfüllen
 

Datenblatt

Deutschland, 1974 | Farbe | 93 min. 
 
Regie: Rainer Werner Fassbinder
Drehbuch: Rainer Werner Fassbinder
Kamera: Jürgen Jürges
Montage: Thea Eymèsz
Musik: Rainer Werner Fassbinder
Ton: Fritz Müller-Scherz
Produktion: Rainer Werner Fassbinder
Besetzung: Brigitte Mira, El Hedi ben Salem, Barbara Valentin, Irm Hermann, Rainer Werner Fassbinder


 

Details

Goethe-Institut Madrid

c/ Zurbarán, 21
28010 Madrid

Sprache: Original mit spanischen Untertiteln
Preis: Eintritt frei

913 913 952 ana.perez@goethe.de
Diese Veranstaltung ist Teil der Veranstaltungsreihe Cine Club Goethe: Zwischen Menschen.