Deutschlehrertag Barcelona 2017

  • Deutschlehrertag in Barcelona © Goethe-Institut Barcelona
  •  © Goethe-Institut Barcelona
  •  © Goethe-Institut Barcelona
  •  © Goethe-Institut Barcelona
  •  © Goethe-Institut Barcelona
  •  © Goethe-Institut Barcelona
  •  © Goethe-Institut Barcelona
  •  © Goethe-Institut Barcelona
  •  © Goethe-Institut Barcelona
  •  © Goethe-Institut Barcelona
  •  © Goethe-Institut Barcelona
  •  © Goethe-Institut Barcelona
  •  © Goethe-Institut Barcelona
  •  © Goethe-Institut Barcelona
  •  © Goethe-Institut Barcelona
  •  © Goethe-Institut Barcelona
  •  © Goethe-Institut Barcelona
  •  © Goethe-Institut Barcelona
  •  © Goethe-Institut Barcelona
  •  © Goethe-Institut Barcelona

Deutschlehrertag Barcelona 2017: Besser Deutsch lernen - Lerntechniken, Strategien und Methoden für effektives Lernen

Alle drei Jahre findet der spanienweite Deutschlehrertag in Barcelona statt. Am 15. und 16. September 2017 war es wieder so weit. Dieses Mal mit dem Thema „Besser Deutsch lernen – Lerntechniken, Strategien und Methoden für effektives Lernen“.

Die rund 170 Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer fanden Platz in den Räumlichkeiten der Universität Pompeu Fabra, wo wir auch 2017 wieder zu Gast sein durften.

Akademische Themen im Plenarsaal wechselten sich mit eher praktisch orientierten Workshops und Buchpräsentationen ab. Im vollbesetzen Plenarsaal wurden die TeilnehmerInnen von Teresa Vinardell, Dozentin an der Humanistischen Fakultät und Vorsitzende des katalanischen Germanistenverbandes in ihrer Funktion als Gastgeberin willkommen geheißen. Nach Grußworten von Mònica Pereña, stellvertretende Generaldirektorin für Sprachen und Mehrsprachigkeit der katalanischen Bildungsbehörde, Theodor Proffe, stellvertretender Generalkonsul, und Annette Gutmann, Referentin für Bildungskooperation Deutsch vom Goethe-Institut, eröffnete Frau Prof. Dr. Karin Aguado die Tagung mit ihrem Beitrag „Sprachaufmerksamkeit – Sprachreflexion – Sprachkönnen“. Anschließend konnten die TeilnehmerInnen sich in einem der Workshops zu den Themen Motivation, Bewegungselemente, Mnemotechnik oder Literatur Anregungen für ihren Unterricht holen und hatten Gelegenheit, das Projekt „Edcamp“ kennen zu lernen.
 



Während der Pausen hatten die TeilnehmerInnen die Möglichkeit, sich an den Informationsständen über Verlagsneuheiten, Materialien des Goethe-Instituts und Studienmöglichkeiten in Deutschland zu informieren und sich untereinander auszutauschen.

Der Ausklang des ersten Sitzungstages fand im Goethe-Institut Barcelona statt, wo die schwedisch-katalanische Band „Die Katapult“ mit ihren Google-Deutsch-Songs wie „Kristall Reinheit“ und „Was machst du hier?“ für Stimmung sorgte. Anlässlich seines 50-jährigen DaF-Jubiläums sorgte der Klett-Verlag an diesem Abend für das kulinarische Wohl der DeutschlehrerInnen.

Am nächsten Morgen erfuhren die TeilnehmerInnen im Beitrag von Dr. Charmaine Liebertz von der Gesellschaft für ganzheitliches Lernen, Köln, mehr über die „Schlüsselkompetenzen einer Pädagogenpersönlichkeit“. Die Workshops und Buchpräsentationen am Samstag behandelten Themen wie Sprechfertigkeit, Grammatik in der Primarstufe und Lernnetzwerke. Einige TeilnehmerInnen nahmen am Stadtspaziergang durch die Barceloneta teil und lernten so unsere neue „Stadtrallye: App durch Barcelona“ lernen.

Als Experten für die Workshops und Buchpräsentationen an beiden Tagen waren Pedro Fernández, Ulrike Fiedler, Andrea Finster, Virginia Gil Braojos, Beatrix Hippchen, Katharina Lauritsch, Lukas Mayrhofer, Liliana Mercado, Xavier Pujol und Annette Theis geladen.

Überlegungen über das „Lernen verstehen lernen“ von Dr. Johanna Klippel von der Technischen Universität Darmstadt bildeten den Abschluss dieses Deutschlehrertages, für dessen Gelingen wir uns ganz herzlich bei den Referentinnen und Referenten, aber auch bei den teilnehmenden Deutschlehrerinnen und Deutschlehrern bedanken möchten. Unser besonderer Dank gilt der Universität Pompeu Fabra, die uns die Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt hat sowie unserem Kooperationspartner, dem Departament d’Ensenyament de la Generalitat de Catalunya, für die finanzielle Förderung des Deutschlehrertages. Für die tatkräftige Hilfe bei der Organisation danken wir dem katalanischen Germanistenverband (AGC) und dem katalanischen Deutschlehrerverband (APALC). Ein herzliches Dankeschön für ihren Beitrag zu den Kaffeepausen geht an die Verlage Klett, Herder-Cornelsen und Hueber sowie an die Firma Haribo. Der Beitrag von Prof. Dr. Karin Aguado wurde durch den Klett-Verlag ermöglicht.

Wir freuen uns auf den Deutschlehrertag 2020!

Nachfolgend können Sie sich die Präsentationen und Unterrichtsmaterialien der Referenten herunterladen:
                       

Referenten/innen

Prof. Dr. Karin Aguado Prof. Dr. Karin Aguado
seit 2006 W3-Professorin für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache: Fremdsprachenlehr- und ‑lernforschung an der Universität Kassel
2003   Habilitation an der Universität Bielefeld. Thema der Habilitationsschrift: „Imitation als Erwerbsstrategie. Interaktive und kognitive Dimensionen des Fremdsprachen-erwerbs“. Venia Legendi für Angewandte Sprachwissenschaft und Deutsch als Fremdsprache
1996 Promotion im Fach Deutsch als Fremdsprache an der Universität Bielefeld. Thema der Dissertation: „Aspekte lernersprachlicher Partikelverwendung“
1990 Magister Artium in Deutsch als Fremdsprache, Linguistik, Erziehungswissenschaft an der Universität Bielefeld. Thema der Magisterarbeit: „Lernprobleme mit Modal-partikeln. Eine kontrastive Analyse für den DaF-Unterricht mit LernerInnen englischer Muttersprache“
Arbeits- und Forschungsschwerpunkte
Empirische Fremdsprachenlehr- und -lernforschung; Qualitative Forschungsmethoden; Psycholinguistik des Fremd- und Zweitsprachenerwerbs (insbes. Entwicklung der fremdsprachlichen Sprechfertigkeit); Individuelle Faktoren beim L2-Erwerb (v.a. „Alter“, „Sprachlerneignung“, „Aufmerksamkeit“); Rolle von Input und Interaktion beim L2-Erwerb



Akademischer Werdegang
Perdo Fernández © Pedro Fernández ist Lehrer am Goethe-Institut Barcelona und Koordinator der Deutschen Abteilung der virtuellen Sprachenschule der Universität Oberta de Catalunya. Als Magister Artium in Germanistik und Romanistik (Universität Duisburg) und Master in E-Learning (UOC) steht er in enger Zusammenarbeit mit diversen Bildungsinstitutionen bei der Gestaltung und der Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen im Bereich ICT und Fremdsprachendidaktik.
Als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der UOC ist er an der Durchführung diverser europäischer Forschungsprojekte im Bereich E-Learning beteiligt. Sein Spezialgebiet ist die Anwendung und Nutzung neuer Kommunikations- und Informationstechnologien im Bereich der Didaktik Deutsch als Fremdsprache.
Andrea Finster Andrea Finster ist seit 18 Jahren an der Entwicklung von Lehrwerken für Deutsch als Fremdsprache und Spanisch als Redakteurin und – seit ihrer selbstgewählten Freiberuflichkeit – auch als Autorin, beteiligt.
Nach einem längeren Spanienaufenthalt und dem anschließenden Germanistik- und Spanisch-Studium an der Freien Universität Berlin ist sie 1998 Redakteurin für Moderne Fremdsprachen im Cornelsen Verlag geworden und hat u. a. die Lehrwerke studio d  und Ja genau! betreut. Als Referentin auf nationalen wie internationalen Deutschlehrertagen (u. a. in Ägypten und China) ist ihr die Förderung der Lerneraktivität ein besonders Anliegen. Und sie genießt den direkten Kontakt zu den Unterrichtenden, denn: „Jedes neue Lehrwerk lebt vom Feedback der Nutzer/innen.“
Heute lebt und arbeitet sie als Freiberuflerin in Berlin und Granada.
Ulrike Fiedler Ulrike Fiedler kommt aus Hamburg. Dort hat sie Philosophie und Germanistik studiert und ihre Ausbildung als Lehrerin an Gymnasien mit dem 2. Staatsexamen abgeschlossenen. Seit vielen Jahren lebt sie in Barcelona, wo sie am Goethe-Institut tätig ist und Fortbildungen v.a. im Bereich „Literatur im Unterricht“ leitet.
Virginia Gil © Virginia Gil Virginia Gil hat Romanistik, Germanistik und Völkerkunde in Göttingen studiert. Nach ihrer Arbeit als DaF- Lehrerin in Madrid arbeitete sie als DaF- Fortbildnerin u.a. an Goethe Instituten und Universitäten. 2000- 2009 war sie pädagogische Fachberaterin des Langenscheidt-Verlags für Spanien. Im Anschluss daran war sie als Direktorin des Verlags: Langenscheidt Ibérica S.L. tätig. Seit 2013 ist sie Direktorin der Repräsentanz des Klett Verlags in Spanien.
Annette Gutmann Annette Gutmann hat Romanistik, Germanistik und Zeitgeschichte an der Eberhard Karls Universität Tübingen studiert. Anschließend Aufbaustudiengänge in Übersetzung an der Universität Complutense in Madrid und Deutsch als Fremdsprache am ICE der Universitat Autònoma de Barcelona. Bereits während ihres Studiums hat sie Deutsch unterrichtet. Seit 1996 ist sie am Goethe-Institut Barcelona tätig, zunächst als Lehrerin, dann als Fortbildnerin und seit 2001 leitet sie die Abteilung Bildungskooperation Deutsch des Goethe-Instituts.
Beatrix Hippchen Beatrix Hippchen studierte Übersetzungswissenschaft am Fachbereich Angewandte Sprach- und Kulturwissenschaft der Universität Mainz. Seit 1998 Entwicklung von DaF-Lehrmaterialien für die Bereiche Berufssprache, Interkulturelles Lernen und Online-Learning. Seit 1994 Lehrerin am Goethe-Institut Barcelona; dort auch  in der Lehrerfortbildung und als Beauftragte für die virtuelle Lernplattform tätig.
Dr. Johanna Klippel Dr. Johanna Klippel  ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sprach- und Literaturwissenschaft der Technischen Universität Darmstadt. Sie lehrt im Bereich der Deutschdidaktik und ist im Rahmen der LehrerInnenbildung für die berufsfeldbezogenen Praxisstudien zuständig. Schwerpunkt ihrer wissenschaftlichen Arbeit ist die Erforschung des sprachlichen Lernens unter Berücksichtigung der migrationsbedingten Mehrsprachigkeit im Deutschunterricht.
Katharina Lauritsch © Katharina Lauritsch ist Lehrerin am Goethe-Institut Barcelona und führt regelmäßig Fortbildungen für DeutschlehrerInnen durch.
Sie hat an den Universitäten Wien und Alicante Deutsch und Spanisch sowie Deutsch als Fremdsprache studiert. Seit 2005 unterrichtet sie Deutsch als Fremdsprache für Kinder und Jugendliche, Studenten und Erwachsene zuerst in Wien und Krakau und in den letzten Jahren in Barcelona.

 
Dr. Charmaine Liebertz © Dr. Charmaine Liebertz Erziehungswissenschaftlerin, ausgebildete Lehrerin Sek.I; wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Köln (Heilpädagogik)und der Deutschen Welle (Fernsehredaktion Bildung und Kultur). Seit 1996 leitet sie die zertifizierte Gesellschaft für ganzheitliches Lernen e.V. (www.ganzheitlichlernen.de) und hält europaweit Vorträge. Sie ist Autorin von zahlreichen pädagogischen Fachbüchern.
Lukas Mayrhofer © Lukas Mayrhofer Studium der Deutschen Philologie, Theaterwissenschaft und Romanistik an der Universität Wien; seit 1999 Trainer für Deutsch als Fremdsprache, Unterrichtstätigkeit im In- und Ausland; Autor von Lehrmaterialien und Referent für den Hueber-Verlag; Seminarorganisator, -leiter und Referent bei Kultur und Sprache (Österreichisches Bildungsministerium); Zusatzausbildung als Pâtissier und abgeschlossenes Studium der Gastrosophischen Wissenschaften an der Universität Salzburg. Neben Lehrwerkpräsentationen zählen bei der Fortbildungen für internationale Deutschlehrende die Themen Plurizentrik und der Zusammenhang von Sprache und Kulinarik zu seinen Schwerpunktthemen.
Liliana Mercado Liliana Mercado hat Übersetzen und Dolmetschen an der Universitat Autònoma de Barcelona studiert. Dank eines Stipendiums konnte sie 4 Jahre an der Humboldt und an der Freien Universität Berlin ihr Studium fortsetzen. Nachdem sie mehrere Jahre als Übersetzerin gearbeitet hat, unterrichtet sie seit 2006 Deutsch als Fremdsprache an verschiedenen EOIs.
  hat an der Ruhr-Universität Bochum Deutsch als Fremdsprache und European Culture and Economy studiert. Am Goethe-Institut Barcelona ist sie tätig als Lehrerin, Fortbildnerin und Trainerin für das Programm „Deutsch lehren lernen“. Für die Universitat Oberta de Catalunya nimmt sie Hörtexte und Phonetik-Videos für Deutschlerner auf.
Xavier Pujol Xavier Pujol erhielt sein Lehrdiplom in Sport von der Fakultät Blanquerna für Psychologie, Erziehungswissenschaften und Sport der Universität Universitat Ramon Llull (URL). Außerdem absolvierte er erfolgreich den Master in Recherche der Didaktik, der Dozentenausbildung und schulischen Bewertung von der Universität Barcelona (UB). Er war Teil des Projekts Desing2Learn des E-Learning Centers der UOC und hat in den Escuelas Pías Santa Anna de Mataró als Grundschullehrer gearbeitet. Derzeit ist er als Mitbegründer von MakeIt! Education (www.makeitedu.es) tätig, wo er den Wechsel und den pädagogischen Wandel durch abrupte Ausbildungen, Co-Entwürfe und Co-Kreationen von Projekten und Beratungen für SchülerInnen fördert und Dozenten und Bildungseinrichtungen für Bedürfnisse und Lernerfahrungen sensibilisiert, die Veränderungen und Umwandlungen auf pädagogischem Niveau, professionelle und organisatorische Methoden einbeziehen.
Annette Theis Annette Theis Nach dem Studium der Anglistik und Romanistik arbeitete sie in Deutschland zunächst als Übersetzerin. Der Umzug nach Madrid 1985 gab ihr die Möglichkeit als Englischlehrerin und – nach Abschluss eines DaF-Fernstudienprojektes initiiert vom Goethe-Institut Madrid –  als Deutschlehrerin zu arbeiten.
Ihre langjährige Erfahrung im Infantil-und Primarbereich nutzt sie seit einigen Jahren, um für den Hueber-Verlag und das Goethe-Institut Madrid Fortbildungen zu leiten. Im Mittelpunkt steht dabei die Motivation der Kinder und Ideen für den interaktiven Unterricht.

Die Veranstaltung erfolgt in Kooperation mit:







und wird unterstützt von:


Apalc Germanistenverband





Klett-Verlag
Hueber Verlag Cornelson Verlag
Haribo logo