Förderprogramm für Deutschprüfungen „Pla d’impuls de l’alemany“

Förderprogramm für Deutschprüfungen „Pla d’impuls de l’alemany“

2012 wurde auf Initiative des katalanischen Deutschlehrerverbandes, APALC, zwischen dem Goethe-Institut Barcelona und dem Bildungsministerium der katalanischen Landesregierung die erste Kooperationsvereinbarung zur Förderung von Deutsch an öffentlichen Schulen abgeschlossen. Im November 2016 wurde diese Vereinbarung erneuert.

Am 7. Januar 2019 wurde ein Kooperationsvertrag zwischen dem Bildungsministerium der Landesregierung der Balearen und dem Goethe-Institut Barcelona zur institutionellen Zusammenarbeit im Bereich Deutsch als Fremdsprache geschlossen.

Ziel der Maßnahme ist es, Deutsch als Fremdsprache an den Schulen zu stärken und die SchülerInnen zu motivieren,  ihre  Deutschkenntnisse auszubauen, damit sie am Ende der Sekundarstufe ein offizielles Zertifikat des Goethe-Instituts ablegen können.
 
SchülerInnen an öffentlichen Schulen Kataloniens und den Balearen, die am Pla-d’impuls-Programm teilnehmen, erhalten 50% Ermäßigung auf die A2 bzw. B1 Prüfungen des Goethe-Instituts. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit, die Prüfungen direkt an der jeweiligen Schule durchzuführen. Dafür ist jedoch eine Mindestanzahl von teilnehmenden SchülerInnen erforderlich.

Damit die Schülerinnen die Prüfungen erfolgreich ablegen können, sollten sie für das Niveau A2 zwischen 200 und 350 beziehungsweise für das Niveau B1 zwischen 350 und 500 Unterrichtsstunden absolviert haben.

Die Förderung gilt pro SchülerIn und pro Niveau einmal. Um die SchülerInnen bestmöglich auf die Prüfungen vorzubereiten, bietet das Goethe-Institut Barcelona jedes Jahr eine Prüfungsschulung für Lehrpersonen an, in der Ablauf und Richtlinien der A2 Prüfung erklärt werden. Die Fortbildung steht LehrerInnen aller Schulformen offen.
 
Die Einschreibung für den Pla d’impuls erfolgt über das Bildungsministerium der katalanischen und der balearischen Landesregierung.