Goethe KULTURinfo Logo

Videomagazin Goethe KULTURinfo

In kurzen Videobeiträgen informieren wir über unsere Veranstaltungen und den Kulturaustausch zwischen Deutschland und Spanien. Unser Filmteam ist vor Ort, wenn ein Theatergastspiel, ein Konzert, eine Ausstellung, eine Buchvorstellung oder eine Debatte stattfindet, an deren Organisation wir beteiligt sind. Außerdem spüren wir wichtige und kuriose Themen auf und berichten darüber.

Über das Projekt

Der Umgang mit der Vergangenheit, die neuesten Tendenzen in den darstellenden und bildenden Künsten, ernste Themen und unterhaltsame Anekdoten, große Stars und herausragende Newcomer, Weihnachtsbäckerei und Kuckucksuhren, dies alles findet Eingang in unsere KULTURinfos.

Hier finden Sie die neuesten Beiträge,  auf der linken Spalte nach Themen geordnet die früheren Sendungen. Sie finden alle Beiträge auch auf unserem YouTube-Kanal.

Über Kommentare und Anregungen freuen wir uns.
Schreiben Sie uns an: comunicacion-barcelona@goethe.de

Neue Videos

Künstleraustausch 2018 © Goethe-Institut Barcelona

Anderswo - Künstleraustausch 2018

Das Stipendienprogramm Baden-Württemberg / Katalonien wurde 2015 durch die Initiative des Goethe-Instituts Barcelona in Kooperation mit dem Kunstzentrum Hangar, dem Württembergischer Kunstverein Stuttgart und der Kunststiftung Baden-Württemberg ins Leben gerufen. Die Ausstellung im Espai 2 zeigte die Ergebnisse der 4. Runde des Stipendienprogramms, das jährlich für junge Künstler beider Länder ausgeschrieben wird.

Alltag © Goethe-Institut Barcelona

Harald Hauswald - Alltag

Harald Hauswald wurde 1954 in der sächsischen Stadt Radebeul geboren und ist Gründungsmitglied der Agentur OSTKREUZ. Das soziale Interesse machte ihn zusammen mit seiner künstlerischen Ambition innerhalb kürzester Zeit zu einem bedeutenden Fotografen des Ostens. Als erster DDR-Fotograf veröffentlichte er unter anonymen Namen Fotoreportagen in Magazinen der BRD, wie GEO, dem Zeitmagazin oder der Taz. Seine Bilder aus der Zeit vor der Wende haben das Bild der DDR und die Erinnerungen an Ostberlin deutlich mitgeprägt.