"Heroes of War". Fotoausstellung von Judith Döker

Meine Erfahrung ist, dass die Menschen, die vor Krieg und humanitären Katastrophen aus ihrer Heimat geflohen sind, ein großes Maß an Hoffnung in sich tragen - trotz allem. Sie lieben. Sie sind lebendig. Und obwohl ihre Zukunft völlig ungewiss ist, bringen sie die Kraft auf, sich neue Fähigkeiten anzueignen, um sich für ein Leben zu wappnen, das so ganz anders verläuft als jenes, auf das sie vorbereitet wurden. Auch die enorme Kraft der Kinder, sich über die Widrigkeiten des Lebens hinwegzusetzen und im Hier und Jetzt Freude zu empfinden, hat mich tief berührt.

Für mich sind diese Menschen Helden, weil sie täglich beweisen, wozu sie imstande sind: Über sich selbst hinauszuwachsen.