Alles neu Die Eröffnung der neuen Räumlichkeiten

Die Eröffnung der neuen Räumlichkeiten des Goethe-Instituts
Die Eröffnung der neuen Räumlichkeiten des Goethe-Instituts

250 geladene Gäste kamen am Donnerstag, den 30. Oktober zur offiziellen Eröffnungsfeier mit dem Präsidenten des Goethe-Instituts Klaus-Dieter Lehmann und dem Kulturminister der katalanischen Landesregierung Ferran Mascarell.

Ein besonderer Moment war die Anwesenheit von Rosemarie Hess, der Gründerin der Deutschen Bibliothek in Barcelona, dem späteren Goethe-Institut. Frau Hess ist Trägerin des Bundesverdienstkreuzes und 95 Jahre alt.

Zum Tag der offenen Tür, am Freitag, den 31. Oktober kamen an die 700 Besucher in das neue Haus, um das umfangreiche Programm aus Konzerten, Theateraufführungen und Performances, sowie deutsche Spezialitäten zu genießen. Noch bis zum 12. Dezember kann die Ausstellung Goethe Dialoge besichtigt werden, die von dem Kunstkurator Robert Punkenhofer eigens zu diesem Anlass organisiert worden ist. Sie umfasst Werke von 26 internationalen Künstlern und hat als übergreifendes Thema das Werk von Johann Wolfgang Goethe.

Mit der Eröffnung der neuen Räumlichkeiten beginnt eine neue Etappe in der Geschichte des Kulturinstituts der Bundesrepublik Deutschland in Barcelona. Das Gebäude, ganz in der Nähe der emblematischen Sagrada Familia, verfügt über einen Veranstaltungssaal, eine Bibliothek, einen Multimediaraum, Klassenräume auf dem neuesten technologischen Stand und eine Cafeteria. Die Mischung aus Modernität und funktionaler Ästhetik bietet ideale Bedingungen um die Aufgaben des Goethe-Instituts Barcelona zu verwirklichen: die Verbreitung der deutschen Sprache und Kultur und die Vertiefung der Bindungen zwischen Deutschland und Katalonien.

Fotogalerie

Presseecho

BTV - Àrtic (TV)
33 Recomana (TV)
Eixample (TV)
El Periódico (Online)
La Vanguardia (Online)
Time Out (Online)
Descubrir el arte (Online)
BCN cultura (Online)
BCN Exiample (Online)