Workshop Interkulturelles Theater

Arthur Häring, Theaterpädagoge, theatertaller Barcelona

Dramapädagogik im Fremdsprachenerwerb hat eine lange Tradition. In jüngster Zeit konnte ich beobachten, dass auch in Katalonien und Spanien immer häufiger Elemente aus der Theater- und Dramapädagogik Einzug in den Fremdsprachenunterricht halten. Der theatrale Ansatz bietet aber weitaus mehr Lernfelder als nur die Förderung der Hör- und Srechkompetenz. Neben den sogenannten “Hard Skills” wie z.B. Fachwissen werden in unserer heutigen Gesellschaft immer mehr die “Soft Skills” (Kommunikationskompetenz, Einfühlungsvermögen, interkulturelle Kompetenz) gefragt. Gerade in einem interkulturellen Rahmen, dort wo verschiedene Kulturen aufeinandertreffen, ist das “richtige” Verhalten wichtig. Der Workshop will anhand kurzer theatraler Szenen auf interkulturelle Missverständnisse hinweisen und anhand von Beispielen zeigen, welches Potential im Darstellenden Spiel im Fremdsprachenunterricht nicht nur für den Spracherwerb sondern auch für das interkulturelle Lernen steckt.

Globales Lernen ist die pädagogische Antwort auf den Globalisierungsprozess (Barbara Töpfer). Darstellendes Spiel ist globales Lernen!

Zurück