Buchpräsentation Buchpräsentation "Außer sich" von Sasha Marianna Salzmann

Portrait Sasha Salzmann Foto©Stefan Loeber

Di, 21.01.2020

Goethe-Institut Barcelona

c/Roger de Flor, 224
08025 Barcelona

Sasha Marianna Salzmann ist eine der spannendsten Autor*innen der aktuellen Theater- und Literaturszene in Deutschland. 1985 in der damaligen Sowjetunion geboren, wanderte sie 1995 mit ihrer Familie als jüdische „Kontingentflüchtlinge“ nach Deutschland ein. Zurzeit ist sie Hausautorin des Berliner Gorki Theaters. Ihr Romandebüt „Außer sich“ wurde in der deutschen Öffentlichkeit mit Begeisterung aufgenommen und war auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis.

Im Zentrum des Romans, der in der Aktualität spielt, dessen Erzählbogen aber vier Generationen einer jüdischen Familie umfasst, steht die junge Alissa, die sich Ali nennt. Als ihr Zwillingsbruder Anton, mit dem sie eine symbiotische Beziehung verbindet, verschwindet, folgt Ali der einzigen Spur, die er gelegt hat: einer Postkarte aus Istanbul. In der Stadt am Bosporus beginnt Ali eine fiebrige Suche, nicht nur nach dem verschollenen Bruder, sondern auch nach ihrer Familiengeschichte, getrieben von einem Bedürfnis nach Zugehörigkeit jenseits von Heimat, Muttersprache oder sexueller oder geschlechtlicher Identität. „Außer sich“ ist lebendig, intensiv und im besten Sinne politisch.

Am 21. Januar ist Sasha Marianna Salzmann in Barcelona, um die auf Spanisch bei Seix Barral und auf Katalanisch bei Més Llibres veröffentlichten Übersetzungen von „Außer sich“ zu präsentieren. Die Veranstaltung findet im Goethe-Institut Barcelona statt und wird von dem Lyriker, Übersetzer und Essayisten Arnau Pons präsentiert.
 

Zurück