06/2002
Madrid

Deutsch-spanische Kulturbegegnung: Goethe-Institut – Instituto Cervantes

Foto: Deutsch-spanische Kulturbegegnung © Marina Fernández Ramos (participante Architectus Omnibus)
In Form von deutsch-spanischen Kulturbegegnungen tauschen sich Akteure beider Länder über gesellschaftlich relevante Themen aus. Ziel ist es, gemeinsam Konzepte voranzutreiben, die aus der Vergangenheit lernen und in die Zukunft denken. Die I. Deutsch-Spanische Kulturbeziehung setze als Initiative der Goethe-Institute in Spanien und der Institutos Cervantes in Deutschland an. Auftakt dieser kontinuierlichen Zusammenarbeit war ein Symposium zur Diskussion der „deutsch-spanischen Kulturbeziehungen im europäischen Kontext“ im Jahr 2002.

2014/15
VI Deutsch-Spanische Kulturbegegnung Architectus Omnibus?
(Berlin, 18. bis 20. Mai)

Weder Europa, noch Deutschland oder Spanien und nicht einmal die Architektur sind heute das, wofür wir sie bisher gehalten haben. In den letzten zwanzig Jahren haben die Institutionen zum Aufbau Europas einen schnellen Wandlungsprozess durchlebt. Architekturbüros und -studierende aus Spanien und aus Deutschland wurden in einem Wettbewerb aufgerufen, neue Antworten auf die Bedürfnisse ihrer Gesellschaft zu präsentieren. Zehn von einer Jury ausgewählte Projekte werden in Berlin und Madrid in Form einer Ausstellung gezeigt. Zudem diskutieren deutsche und spanische Spezialisten in einem Begleitprogramm Aufgaben einer verantwortungsvollen Architektur wie die Reintegration der Flüsse in das Stadtbild Berlins und Madrids.
 

2012
V. Deutsch-Spanischen Kulturbegegnung participar.de
(Madrid, Mai bis Oktober)

Deutsche und spanische Künstler wurden im Rahmen der V. Deutsch-Spanischen Kulturbegegnung dazu eingeladen, über das Thema Bürgerbeteiligung zu reflektieren und zu arbeiten. Participar.de verfolgte dabei das Ziel, eine partizipative Künstlerplattform im Bereich der Bildenden Künste ins Leben zu rufen und so bestehende festgefahrene und überholte Prozesse und Vorgehensweisen im künstlerischen Kontext freizulegen und eine Reflexion darüber anzustoßen.
 

2010
IV. Deutsch-Spanische Kulturbegegnung Kunst&Krise
(Berlin, 27.-29. Mai)

Die Kulturbegegnung brachte mehr als 30 deutsche und spanische Persönlichkeiten aus der Kunstwelt zusammen und konnte mehr als 500 Teilnehmer verzeichnen. Sie schaffte so ein Forum für Information und Austausch, das auch kunstinteressierten Berlinern offen stand. Die Akteure in Deutschland und Spanien sollten enger miteinander vernetzt sowie der kulturelle Dialog verstärkt werden – darüber, ob und wie die Krise als Katalysator für Lösungsansätze dienen kann und welche Entwicklungen sich abzeichneten.

2007
III. Deutsch-Spanische Kulturbeziehung Migration
(Madrid, 26.-27. April)

Die in ihrer Bedeutung dramatisch zunehmende Migrationsthematik stellte sich zum damaligen Zeitpunkt in Spanien und Deutschland mit gleicher Dringlichkeit, aber auf der Grundlage unterschiedlicher historischer Voraussetzungen. Deshalb eröffnete ein Vergleich beider Länder die Chance, die vielfältigen, nicht nur damals aktuellen sondern auch historischen Verzweigungen und Schichten der Migration in den Blick zu bekommen. Politiker, Wissenschaftler, Künstler und andere Experten präsentieren Ideen und diskutieren über die aktuellen Entwicklungen der Migration in ihren verschiedenen Aspekten: Politik, Gesellschaft, Religion, Sprache, Literatur – stets fokussiert auf Spanien und Deutschland im europäischen Kontext.


2005
II. Deutsch-Spanisch Kulturbegegnung Memória Histórica
(Berlin, 26.-28. Mai)

Das Goethe-Institut und das Instituto Cervantes widmeten diese zweite Begegnung unter dem Titel „Kultur des Erinnerns – Vergangenheitsbewältigung in Spanien und Deutschland“ dem Umgang mit der Vergangenheit in beiden Ländern. Intellektuelle, Wissenschaftler und Schriftsteller beider Länder diskutierten dabei u.a. über Themenstellungen wie Verdrängung und Aufarbeitung; Erinnerung und Zukunft; Ideale und Erwartungen an neue Generationen; „oral history“ und die Rolle der Überlebenden und Zeitzeugen dieses geschichtlichen Abschnitts; Erinnerung in der Literatur und im Kino. Die Kulturbegegnung fand im Mai 2005 in Berlin statt und wurde mit einer Filmreihe in Kino Arsenal als Rahmenprogramm begleitet.

2002
I. Deutsch-Spanische Kulturbeziehung Deutsch-spanische Kulturbeziehungen
(Madrid, 27.-28. Juni)

Das erste Symposium, das vom Goethe-Institut und vom Instituto Cervantes in Madrid initiiert wurde, hat sich mit der aktuellen Situation, den Schwierigkeiten und den Perspektiven der deutsch-spanischen Kulturbeziehungen im europäischen Kontext auseinandergesetzt. Der Rahmen der Themenfelder wurde umfassend gesetzt: Presse und Medien, Literatur und Sprache, Musik, Theater, bildende Künste und Film Wirtschaft und Tourismus.

 

Links zum Thema

Architectus Omnibus
Publikation deutsch-spanische Kulturbeziehungen
Instituto Cervantes
Publikation Memórica Histórica