Film Billy, How Did You Do It?

Foto Billy Wilder Quelle: Deutsches Filminstitut

Freitag, 20.10.2017, 18.00 Uhr

Centro Cultural Conde Duque - Madrid

c/ Conde Duque, 11
28015 Madrid

Regie: Volker Schlöndorff, Gisela Grischow, 182 Min., 2006

1988 interviewten Regisseur Volker Schlöndorff und Spiegel-Redakteur Hellmuth Karasek den Hollywood-Regisseur Billy Wilder 30 Stunden lang in Los Angeles. Entstanden ist eine Dokumentation, die Einblicke gewähren soll in das Schaffen eines der ganz großen Regisseure Hollywoods. Doch Billy Wilder (1906-2002) hasste die Aufnahmen von Beginn an. Fast vier Jahre hat es gedauert, bis er seine Zustimmung zu einer öffentlichen Aufführung des Materials gab. Am liebsten hätte er sie für immer in die Schublade verbannt und jede Vorführung verboten. 1992 jedoch war es Volker Schlöndorff leid. Nach einer gemeinsamen, erneuten Sichtung brachte er Billy Wilder schließlich dazu, seinen Widerstand aufzugeben. Wilder fügte sich mit dem Hinweis, er reise „eh nicht mehr nach Europa“: „Es ist mir egal, was die Leute dort denken.“

Während des Interviews sitzt Wilder fast ausschließlich auf einem hölzernen Drehstuhl in seinem Büro und erweckt dabei den Anschein, als habe er die Kamera vollkommen vergessen: Er gestikuliert munter, schwingt einen hölzernen Rückenkratzer und plaudert aus dem Nähkästchen über die Launen und Eitelkeiten der Stars. Gleichzeitig lässt er sich in die Karten schauen und verrät den einen oder anderen Regietrick, erzählt, „wie er es gemacht hat“. Als Ergänzung zur pointierten Anekdotenflut blenden Volker Schlöndorff und Cutterin Gisela Grischow Highlights seiner Meisterwerke ein – die Dokumentation macht Appetit auf Billy Wilders großartiges Gesamtwerk.

Regie: Volker Schlöndorff, Gisela Grischow
Drehbuch: Volker Schlöndorff, Hellmuth Karasek
Kamera: Bodo Kessler
Schnitt: Gisela Grischow (ungenannt)

Zurück